01.01 - 12.05.13 - Hoppi

Direkt zum Seiteninhalt
Tagebuch > 2013

Hoppi´s Tagebuch 2013 (Teil 1: 01.01. bis 12.05.2013)

Wochenübersicht 06. bis 12. Mai 2013


  • 07.05.13: Hoppi war nicht super locker aber kam trotzdem ab und an auch in Anlehnung. Er wollte lieber etwas flotter und sich nach vorne Strecken. Ansonsten hat man Ihm die 67km vor einer Woche + die 102km am Wochenende nicht angemerkt. Er ist wirklich super in Form und hat Spaß am Laufen. Wobei ihm Gelände natürlich lieber ist als Halle. Obwohl er nun ohne Decke steht sehen Rücken und sonstige Muskulatur noch gut aus. Mache mir immer Gedanken dass er sich da verspannt wenns zu nass/windig ist da er ja 365 Tage draußen steht, aber das ist beim Ihm einfach besser als Box, wir hatten es ja versucht, er will es nicht anders.

  • 10.05.13: Kleine Waldrunde. Heut war der Wurm drin, meine Schwester vergaß Ihren Sattelgurt und ritt daher ohne und ich mein Garmin, mit dem Sie kartenlesen übern sollete...nun ja. So ritten wir eine kleine Runde mit Hässi vorweg und nahmen noch Miteinstellerin N. auf Pony Miss Blacky mit. Auf einer Galoppstrecke war ich auch kurz it Hoppi von und wir Galoppierten auch ein Stück, aber das war eher Schwerfällig da ihm der harte Boden mit Steinchen dort nicht so gefällt. Auf dieser kleinen Runde im Wald ab Hof läuft er oft auch sehr bescheiden, die mag er garnicht mehr, für ihn muss es schon weiter rausgehen.

  • 12.05.13: Diesmal hatten wir an Sattelgurt und Garmin gedacht. Ich hab eine kleine Teststrecke geplant von ca. 9km. Wir nahmen noch Miteinstellerin J. auf Pony Laisar mit, Hässi war vorne und ich ganz hinten. Meine Schwester konnte sich sehr gut orientieren, nächste Woche hat sie auch Ihre zweiten Distanzritt alleine, da ist so ein Geländenavi schon gut. Hoppi ist in einer Abteilung oder am Ende einer Gruppe ja manchmal komisch, dreht auf oder hat Verfolgungswahn oder schließt immer zu dicht auf. Diesmal hinter Pony Laisar ging es. Meine Schwester mit Hässi war vorne im Trab sogar so flott dass sie immer etwas zurückhalten musste. Hat Spaß gemacht.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 29. April bis 05. Mai 2013


  • 30.04.13: Im Unterricht lief Hoppi sehr locker, schnaubte auch schön ab und Streckte sich.

  • 03. bis 05.05.13 Nordsedistanz MTR 102km (64/38): Da Hoppi wieder locker lief fuhren wir wie geplant zur Nordseedistanz. Dank Urlaub konnten wir Feitag auch schon Mittags los und dank unseres neuen Dieselautos und freier Straßen konnten wir auch bequem 100 fahren und waren in weniger als 2 Stunden vor Ort. Wir standen wieder weiter weg von allem ganz vorne am Deich, aber hier konnte hoppi noch sehr flach stehen auf seinen Paddock und musste nicht so schräg auf den Deich. Man musste nun zwar länger hin und her Führen aber fürs Equipment hatten wir einen klappbaren Bollerwagen mit. Die VU klappte gut, Hoppi war sehr artig, Puls bei 40 *staun*. Im Rücken hatte er eine ganz leichte Verspannung lt. TA aber immer noch A, also Startfreigabe. Start war dann am Samstag um 8Uhr mit allen Teilnehmern zusammen (Massenstart). Beim Warmreiten sprach mich eine Mitstarterin an und wir verstanden uns gut und ritten dann gleich vorweg zusammen im Trab los und führten erstmal das Feld an. Ich wollte Hoppi ja diesmal ein bischen gehen lassen und so zogen wir stetig im Trab davon, meine Mitreiterin konnte mit Ihren Pferd Willi auch super mithalten. Wir waren flott  aber die Pferde hatten sichtlich Spaß und es passte einfach alles sehr gut. Die beiden Pferde kamen auch gut untereinander zurecht ohne gezicke. Mal war Hoppi vorne und zog mal wieder Willi und so ergänzten wir uns prima und konnten auch mal nett quatschen zwischendurch  . Hoppi galoppierte am ersten Tag sogar richtig viel, dadurch das meine Mitreiterein auch viel galoppierte. Er hätte das Tempo auch traben können aber diesmal hatte er Lust. Im Galopp waren wir dann meist vorne da wir dann doch etwas flott waren. Hat richtig Spaß gemacht. Es lief einfach alles so gut, dass wir unsere Führungsposition bis ins Ziel halten konnten und Tagessieger wurden *super freu*. Diesmal gab es für die Tagessieger sogar einen Pokal, da hab ich mich sehr gefreut. Hoppi kam überall gut durch, der Rücken war am Ende wieder A mit dieser kleinen Verspannung die wir quasi von zu Hause mitgebracht hatten die aber durch reiten nicht schlimmer wurde. So starteten wir auch am zweiten Tag zusammen, wieder im Massenstart und trabten auch gleich zu Anfang los, wobei Hoppi hier den Willi vorschickte und erst garnicht los wollte. An sich waren die Pferde am zweiten Tag auch wieder richtig flott und Fit. Bei der VU am zweiten Morebn hatte Hoppi diesmal auch gezappelt und genervt, da er nicht stillhalten wollte. Da wir am zweiten Tag eine unschöne Runde vom Vortag nicht hatten waren wir sogar noch flotter wie am ersten und den Pferden gefiel es auch, sie kamen super mit dem Tempo und untereinander zurecht und wechselten sich vorne ab. Wir schafften es auch am zweiten Tag als erste ins Ziel und hatten es erstmal geschafft. Es wurde schnell abgesattelt, Puls genommen und auch die Nachuntersuchnung nach 2 Stunden war i.O.Nun hatten wir es wirklich geschafft. Das aller erste Mal hatten wir einen Sieg richtig eritten. Für meine Mitreiterin war es der aller Erste Sieg. Neben Pokalen gab es noch Futtersäcke und Sponsorenpreise und für mich eine Biothane-Trensen-Sidepull-kombi und für meine Mitreiterein eine Sieger-Abschwitzdecke. Es war einfach alles total klasse

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 22. bis 28. April 2013


  • 23.04.13: Auch heute lief Hoppi wieder ganz gut aber nicht ganz so locker. Etwas Aussitzen im Trab versuchte ich trotzdem. Alles in allem ok. Am Ende gingen wir noch kurz aus der Halle auf den Außenplatz. Hier ist Hoppi noch schön getrabt trotz tieferem Sand.

  • 26. bis 27.04.13: Ritter Distanz in Schwanewede. Bericht folgt...

  • 28.04.13: Nochmal nach den Beiden geguckt und gefüttert.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 15. bis 21. April 2013


  • 16.04.13: Auch heute lief Hoppi wieder gut, keine Sternenstunde, aber er war schön flott u´nd ach recht locker. Die Anlehnung war nicht so konstant wie zuletzt aber er hat sich im Trab wieder schön gestreckt und ich konnte diesmal auch im flotten Gang einigermaßen Aussitzen. Hat Spaß gemacht.

  • 19.04.13: Freitag waren wor spät dran, dann schüttete und Hagete es auch noch aber wir wollten trotzdem noch raus und hatten Glück. Nach dem Schauer konnten wir noch bei schöner Luft und guten Böden 2:21 Stunden ausreiten. Nach 16,66km waren wir wieder am Hof.

  • 21.04.13: Heute hatte Freundi einem längerem Sonntagstraining zugestimmt. Er hat auch an der Strecke zweimal auf und gewartet und sein Stetoskop zum Pulsmessen der Pferde getestet. Ging ganz gut, garnicht so leicht. Diesmal haben wir Kartenlesen geübt und Strecken geritten die wir normalerweise nicht reiten. Garnicht so leicht, 2 mal haben wir uns auch etwas veritten und Hässi wollte einige Male nicht glech nach vorne, aber es ging und wir wechseltens uns schön ab. 3 Schwierigkeiten hatten wir auch: einen bellenden, hüpfenden Schäferhund, Kühe und Männer die Bäume mit Motorsägen geschnitten haben. Trotz Seitenhüpfern und Erschreckern aber alles gut gegangen. Es war tolles Wetter, fast schon wieder zu warm aber trotzdem windig. Nach 3:30 Stunden und 26,32km waren wir wieder am Hof. Wir ließen die Pferde noch auf dem Sandplatz wälzen und fütterten die >Beiden. Danach durfte sie wieder auf den Paddock.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 08. bis 14. April 2013


  • 09.04.13: Momentan läuft Hoppi wieder richtig super, hat meine RL heute auch angemerkt. Diesmal hatten wir wieder eine Sternenstunde, wenn auch wieder nur im Leichttrab. Hoppi war super Flott aber auch sehr locker, auch auf der schlechten rechten Hand. Er lief klasse mit einer leichten Zügelverbindung und hat sich auch im Trab beim Vorgeben wieder schön gestreckt. Unschön war heute, dass ich eine liebe Mitreiterin angemeckert hab. Mache ich sonst nie, ist auch kein Problem wenn man sich mal in die Quere kommt, aber hier hatte ich Hoppi so hart anpacken müssen um nicht mit ihr frontal zusammenzukrachen (ich in sehr flottem Trab und sie im Galopp). Danach musste ich Hoppi total in die Seite klopfen, da er das andere Pferd (welches er garnicht leiden kann) sonst getreten hätte, da wir so dicht zusammenstanden und er schon Anstalten machte. Das war eben blöd. Hoppi hats mir aber nicht übel genommen, er lief danach genauso toll weiter, er ist halt super.

  • 10.04.13: Heute war die halbjährliche Influenza-Impfung für Hoppi. Hat er ganz brav gemacht.

  • 12.04.13: Zuerst war Huftermin Für Hoppi & Hässi. Danach war es schon spät aber wir schafften noch einen Trainigsritt, leider im Regen. Daher sind wir frühzeitig zum Hof zurück, waren aber trotzdem ganz schön durch. 12,03 km in 1:54 Stunden.

  • 13.04.13: Da es einige Tage richtg warm werden sollte haben wir die Beiden nochmal nachgeschoren und auch etwas großflächiger. Beide waren viel braver als bei der letzten Schur, Hoppi hatte sogar ein Bein hinten angewinkelt in Dösestellung.

  • 14.04.13: Gemütlicher Ritt nach Warwer Sand mit 2 Miteinstellerinnen und Freundi zu Fuß. 12,37km in 2:23 Stunden

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 01. bis 07. April 2013


  • 02.04.13: Heute hatten wir wieder eine Sternenstunde, diesmal aber nur im Leichttrab, da Hoppi heute etwas sehr flott war, war nicht mit Aussitzen. Aber er war dabei super locker und gut in der Bewegung auf Beiden Händen *freu*. Im Leichttrab hat er sich auch ab und an schön nach unten/vorne gestreckt.

  • 05.04.13: Trainigsrunde Warwer Sand 14,51 km in 2:20 Stunden. Ich trainiere wieder in meinem baumlosen Sattel. Hässi war die ganze Zeit vorne und Hoppi lief wirklich brav hinterher. Normal hasst Hoppi es wenn Jemand vor Ihm ist, außer auf Distanzwettkämpfen oder bei Hässi. Ansonsten zieht er gerne, so auch wenn wir mal Abteilung reiten. Aber so war es super angenehm. Hässi ist auch wirkich flott geworden.

  • 07.04.13: Gemütlicher Warwer Sand Ausritt mit meiner Schwester und Miteinstellerin E. auf Mikas. Wir sind ganz viel Schritt gegagen und nur ab und an getrabt. Hoppi war fast ausschließlich vorne und bis auf einen bösen Anfall an der Landstraße auch brav. Irgentwie hatte er gedacht, das die Ponys auf der dort angrenzenden Weide Auserirdische sind. Er plusterte sich ganz plötzlich auf mit Giraffenhals, tänzelte und hüpfte Seitwärts. Starrte noch kurz zurück und dann ging es wieder. Bin zum Glück nicht runtergefallen, Asphalt ist hart ;-) . Nach 12,8 km und 2:25 Stunden waren wir wieder am Hof.


In der Woche hatten wir ganz vergessen Bilder zu machen.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 25. bis 31. März 2013


  • 26.03.13: Heute ritt ich wieder in meinem alten VS. Die Testritte mit dem Dressursattel hatten auch sein gutes, ich fühlte mich in meinem Sattel wieder richttig wohl ;-)  und saß auch besser als vorher. Hoppi dankte es mit einer Sternenstunde. Er lief super auf beiden Händen, war total locker und brav. Konnte auch super Aussitzen auch ohne Sattelgriff. Das geht nur wen er wirklich konsequent ruhig trabt und so relativ bequem wird. Mit der Anlehnung klappte es auch gut und er hat sich im Trab auch mal schon nach vorne/unten am ganz langen Zügel gestreckt *freu*

  • 29.03.13: Da meine Schwester Sonntag eine Distanz ritt und an Karfreitag kein Unterricht stattfand ritten wir alleine in der Halle. Hoppi und auch Hässi waren aber unwillig. Wussten sie von dem Feiertag ;-) ? Jedenfalls war es Murks, Hoppi hatte keine Konzentration, sah Gespenster und lief auch nicht locker, so ritt ich nur bestmöglich am langen Zügel meine Runden, Aussitzen ging nicht wirklich.

  • 31.03.13: Meine Schwester und Hässi hatten Ihre erste Distanz alleine (40km). Hoppi hatte so Pause da Freundi und ich getrosst haben, er bekam Abends aber noch Futter als Hässi wieder am Hof war.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 18. bis 24. März 2013


  • 19.03.13: Dienstagsstunde im Dressursattel, Hoppi lief beintechnisch schon recht gut. Heute habe ich gemerkt dass ich zwar aufrechter sitze, aber beim Aussitzen immer nach hinten rutsche und den Kontakt zu den Pauschen am Bein verliere. Durch einen Sattlertermin am Mittwoch hat sich dann bestätigt dass ich den Sattel nicht nehme, er rutscht zu sehr an der Schulter, wobei ich eine das das eben auch an dem gepolsterten Keil im Sattel liegen kann, aber ich steck da erstmal kein Geld in einen Polsterversuch.

  • 22.03.13: Da meine Schwester nochmal Springstunde hatte ritt ich wieder in einer Abendstunde mit. Diesmal wieder in meinem alten VS-Sattel. Es war super. Hoppi war nicht nur sehr gut drauf und beintechnisch etwa 95% ok sondern ich saß auch wieder richtig gut (für mein Gefühl). Manchmal möchte man eine Veränderung (satteltechnisch) und mekt dann wie gut doch alles war. Am Ende haben wir noch eine kleine Abteilung gemacht und sind 2mal über eine Bodenstange und 2 mal von jeder Hand mal über eine Cavalettihohe Stange. Hat Hoppi sehr gut gemacht.

  • 24.03.13: Gemütlicher Ausritt bei windigen minusgraden und Sonnenschein. Im Wald ging es aber mit dem Wind. Freundi lief wieder zu Fuß mit. Meine Schwester und Ponyfreundin J. durften dann auch 2 größere Wege alleine reiten und galoppieren und ich blieb mit Freundi bei Miteinstellerin E. die ja nur einen Schrittausritt machen wollte. Aber einmal sind auch wir kurz getrabt. Hoppi war trotz des pfeifenden Windes sehr brav.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 11. bis 17. März 2013


  • 12.03.13: Dienstagsunterricht mit Hoppi im Dressursattel.

  • 15.03.13: Wir waren früh am Hof da meine Schwester mal wieder Springen hatte mit Hässi. Ich machte Hoppi zwischendurch auch fertig, da ich im Anschluss in die Stunde rein konnte. Die Stunde war mit 6 Reitern voll belegt. Hoppi ist dann immer etwas aufgeregt und agressiv auf die anderen Pferde. Wenn die uns zu dicht kommen wird immer ernorm gezickt oder er versucht die anderen zu attakieren. Anstrengend. Dafür war er flott drauf und lief auf beiden Händen ganz passabel. Auch Aussitzen klappte einigermaßen. Ich muss mich an meinen neuen Sattel aber noch gewöhnen. Im Trab am Ende streckte sich Hoppi auch schön nach unten mit dem Kopf und war zufrieden.

  • 17.03.13: Ausritt im Schneegestöber. Alles war gefroren und so stand wieder ein ruhiger Ausritt an. Miteinstellerin R. auf Rentnerpferd S. war auch dabei. Es fielen permanent kleine Schneeflocken und war sehr windig, aber im Wald ging es. Freundi lief zu Fuß mit. 3 Strecken konnten wir dann auch traben und R. und meine Schwester einmal hinter mir auch galoppieren. Nach 1:42 Stunden und 8,88km waren wir wieder am Hof.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 04. bis 10. März 2013


  • 05.03.13: In der Diestagsstunde lief Hoppi wieder recht gut, aber sein rechtes Hinterbein macht nicht 100%tig mit. Wir haben das Beste drauß gemacht und sind auch viel ganze Bahn geritten.

  • 08.03.13: Ich hatte mir einen Dressursattel zum testen für Hoppi geholt, daher wollten wir gern nochmal im Unterricht mitmachen. Unsere alten Plätze waren auch noch frei. Der Sattel liegt an sich gut, die Polsterung muss jedoch kurzfristig neu. Die Stunde war an sich ok. Hoppi war recht aufgeregt, da für die Reitabzeichen am Samstag Morgen noch 4 Sprünge in der Halle standen. Dafür lief er auf beiden Händen wieder ganz gut. Nach der Stunde hab mich entschieden den Sattel zu behalten, es ist ein älterer Lemetex Grand Prix mit aufgesetzten Pauschen und lässt sich gut reiten. Durch Hoppis Beinproblem sind wir jedch ein bisschen raus aus der Übung im Aussitzen da er nicht so locker läuft aber das wird auch wieder.

  • 10.03.13: Unverhoffter Schneeausritt. Wir wollten einen gemütlichen Ausritt bei den neuen Minustemperaturen machen. Zufällig hatte es an dem Morgen frisch und ordentlich geschneit wie es hier nur selten der Fall ist *freu* Die erste Hälfte unserer Runde ritt sogar Freundi auf Hoppi im Schritt, die zweite dann ich. Hat Spaß gemacht.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 25. Februar bis 03. März 2013


  • 26.02.13: Die letzte Stunde fiel ja durch den Unfall aus und Freitag lief Hoppi auch nicht so doll, so war ich auf heute gespannt. Diesmal lief er schon deutlich besser aber auch nicht ganz ohne tickern hinten. Aber er lief gut genug, dass wir auf beiden Händen ordentlich traben konnten. Sogar Aussitzen ohne Bügel hab ich diesmal wieder in Agriff genommen und es klappte auch ganz gut.

  • 01.03.13: Unseren Freitags-Unterricht haben wir ja nun gekündigt um auch Freitags wieder auszureiten. Heute hatten wir jedoch anderes vor. Hoppi & Hässi hatten zunächst Ihren Huftermin und Abends hatten wir Karten für das Bremer Pferdefestival in unserer Stadthalle. Da bereits ab 17:45 Uhr Einlass war, nahmen wir bereits den Huftermin um 15 Uhr. Sowohl meine Schwester als auch ich mussten uns sehr beeilen, dass zu schaffen. Pünktlich waren wir am Stall. Zuerst war Hoppi dran. Seine Hufe machen einen guten Eindruck und ahben schon gut an Wachstum zugelegt, sogar der Strahl ist passabel trotz Matschewetter. Ich mache auch wöchentlich Jodogel gegen Strahlfäule und zu tiefe Strahfurchen drauf. Auch Hässis Hufe waren super. Da Ponyfreundin C. krank war holten wir auch Ihr Pony Honeymoon zum Huftermin. Er ist eher etwas ängstlich war aber auch brav. Hoppi & Hässi hatten dann Pause und wir fuhren nach Hause und zur Stadthalle. Es war zunächst ein Springturnier Klasse S mit Stechen und danach der Schow-Wettkampf der Vereine. Reitvereine aus Norddeutschland führen dann mit Ihren Mitgliedern, Schul- und Privatpferden große Schowbilder/ Pferdequadrillen auf. Diesmal waren es weniger Vereine als sonst und es gab auch weniger neue Ideen. Toll war es trotzdem.

  • 03.03.13: Nachdem die Beiden am Freitag Pause hatten wollten wir heute eine ganz große Runde machen. 2 Stunden Rittzeit waren geplant, aber es wurden fast 3 ;-) Wir waren schon ganz früh am Hof und machten schnell die Pferde fertig und ritten bei schönem Sonnenschein aber kaltem Wind und einigen Plusgraden 10:50 Uhr los. Diesmal war Hässi vorne als Vorübung auf die nächste Distanz. Hässi war diesmal etwas ängstlicher und eierte immer mal etwas von rechts nach links über die Wege. Am schlimmsten sind für sie Baumstümpfe und davon sind momentan sehr viele im Wald am Wegesrand vorhanden ;-) 2 Mal musste meine Schwester auch absteigen, einmal um nachzugurten und einmal weil Hässi nicht an im Gestrüpp spielenden Kindern vorbei wollte die dort Krach machten. Ansonsten lief alles sehr gut und Hässi immer im guten Tempo vorweg. Hierzu gibt es auch ein kleines Video und schöne Fotos, da unser Papi mit Freundi noch in den Wald und zum Hof zum knipsen gekommen sind (VIDEO) . Hoppi war auch brav und gut drauf, auch die vielen Spaziergänger und Hunde störten die Beiden garnicht. Ganz ab und an merkte man aber auch das tickern hinten bei Hoppi. Mal abwarten... nach 2:52 Stunden und 23,18km waren wir wieder am Hof. Wenn man bedenkt dass da etwa 40-50 min Schritt enthalten sind (Weg zum Naturschutzgebiet und zurück und eben Zwischendurch) waren wir recht flott. Am Hof gabs dann schnell die Abschwitzdecken drauf. Sogar Hässi hat heute mal leicht geschwitz, Hoppi wie immer mehr. Dann gabs noch Futter und ich hab Hoppi noch schön ausgebürstet. Dabei musste ich leider feststellen, dass meine Neoprenstiefel Hoppi an den Seiten ganz leicht wundgescheuert haben :-( hier gabs dann Wundsalbe drauf. So schlimm wars nicht aber mit den Dingern kann ich also nicht mehr reiten, die schmirgeln quasi das Fell weg. Da es die kommende Woche sehr warm werden soll (bis 12 Grad aber teils mit Nachtfrost) und wir mittlerweile auch schon 10 Grad plus hatten wurde Hoppis Winterdecke wieder gegen die Dünne mit 50 Gramm-Füllung eingetauscht, die aber auch noch frosttauglich ist.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 18. bis 24. Februar 2013


  • 19.02.13: Wir waren Diestag recht früh los und machten Hoppi und Hässi für unsere Unterrichtstunde fertig. Am Ender der vorherigen Stunde durfte meine Schwester wie schon oft noch kurz auf das Großpferd einer Miteinstellerin zum Galoppieren und kleine Stange hopsen, da die Besitzerin sich nicht so traut. Das Pferd ist auch brav und es war nie was. Hat auch alles geklappt wie sonst.Am Ende wollte sie nur eine Runde leichttraben (ich war mit Hoppi bereits in der Halle hinter ihr am Schrittführen) da wollte das Pferd sich im Schritt schnell nach rechts drehen und meine Schwester zog energisch am linken Zügel und (so schnell konnte man garnicht gucken) fiel das Pferd einfach um auf die rechte Seite mit meiner Schwester oben drauf. Das Pferd stand sofort auf und lief weiter. Meine Schwester hat erstmal garnicht reagiert. Bin dann schnell hin und meine RL und andere auch. Sie war ohnmächtig und einige Minuten nicht ansprechbar. Gut das meine RL und die anderen da waren. Ich hab noch nie Jemanden ohnmächtig gesehen, garnicht toll und ich war damit der Situation auch überfordert bin aber ruhig geblieben. Zum Glück ist Diestags auch mein Freund immer mit. Da Sie ein paar Minuten ohnmächtig war riefen wir vorsichtshalber einen Krankenwagen, auch wenn Ihr nichts weh tat. Ich fuhr dann im Krankenwagen mit und Freundi hinterher. Am Krankenhaus trafen wir dann aufmeine Eltern. Meine Schwster hat jedenfalls Glück gehabt: Hals- und Wirbelsäule waren gestaucht aber nix gebrochen. Sie musste 48 Stunden zur Beobachtung in KH bleiben und Ihr ging es aber nach der ersten Nacht schon wieder sehr gut. Nicht mal eine Gehirnerschütterung oder ein Schleudertrauma oder  Prellungen sind geblieben. Ich hab dafür den Schreck meines Lebens und muss mich erstmal mental erhohlen. Meine Eltern haben fürs erste Fremreitverbot erteilt, ist mir auch recht. Ich bin mir sicher das sowas auf Hässi nicht passert wäre, aber es war auch wirklich ein Unglück. Ihr Helm war übrigens kaputt. Zum Geburtstag gabs nun einen neuen.

  • 22.02.13: Der letzet Freitagsunterricht viel aus und so ritt ich Hoppi allein in der Halle. Meine Schwester war auch dabei, sollte heute aber noch nicht reiten. Sie machten in der Halle Fahrübungen mit Hässi. Hoppi lief leider nur solala. Bin nach kurzer Zeit dann abgestiegen und noch an der Hand etwas getrabt. Dabei hat er auch schön abgeschnaubt.

  • 24.02.13: Sonntag war ein kleiner Ausritt mit 2 Miteinstellerinnen geplant. Die Besitzerin des Unfallpferdes traute sich verständlicher Weise diesmal noch nicht mit aber R. auf Ihrer Rentnerstute Sugar wollte mit. Da meine Schwester ohne reiten nicht aushielt durfte sie auch mit. Ihr gings ja auch wieder gut. Zufällig schneite es an dem Morgen und es blieb sogar etwas liegen, so dass wir zu einem kleinen Schneeausritt kamen *freu*. Hoppi und ich ritten vorweg, dann R. auf Sugar und meine Schwester ohne Sattel auf Hässi. Freundi lief zu Fuß mit. Insgesamt waren wir 1:30 Stunden unterwegs und legten 7,8km zurück. Drei Ministrecken sind wir auch getrabt, hat alles gut geklappt. Hoppi war sehr brav.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 11. bis 17. Februar 2013


  • 12.02.13: Da Hoppi die letzten Male wieder ganz gut lief ritt ich wieder mit Sattel. Heute lief es leider wieder schlecht. Rechte Hand mochte er garnicht traben und es hinkte hinten rechts und linke Hand möglichst nur ganze Bahn und wenig Kurven. Wir machten das Beste drauß.

  • 16.02.13: Die Freitagsstunden fielen wg. dem Geburtsag unserer RL aus und wurden auf Samstag verlegt. So fuhren wir Samstag Nachmittag zum Hof. Meine Schwester konnte nochmal die Springstunde mit Schulpferd Salvaro mitmachen und Abends ritten wir im Unterricht. Wir waren nur 3 Reiter. Meine Schwester und der Mitreiterein zuliebe ritten wir Abteilung mit meiner Schwester vorn und mir hinten. Hoppi lief heute super, sogar schon zu gut. Am Ende der Abteilung wurde er richtig wild und plusterte sich auf. Es ging, den Galopp wollte ich jedoch weglassen und auch die Bügel behielt ich. Als die anderen Beiden vor mit das erste Mal angaloppierten buckelte Hoppi ordentlich , aber ich blieb oben. Bei jedem nächsten Galopp ging ich rechtzeitig Schritt. Gegen Ende der Stunde beim abwenden aus der Ecke schoss Hoppi plötzlich los und bockte richtig doll und hüpfte mit allen viere in die Luft so dass mein Sattel auch nach vorne rutschte. Ich blieb aber oben und konnte anhalten, absteigen und den Sattel wieder richten. Nach einigen Runden Schritt zu Fuß stieg ich wieder auf. Die Abteilung wurde aufgelöst und Hoppi trabte noch einige Runden brav und flott auf beiden Händen. Hopsen ließ ich heute aus.

  • 17.02.13: Heute wollten wir mit Hässi verladen üben und danach eine flotte kleine Runde im Hofwald machen. Der Anhänger wurde vorgefahren und aufgeräumt während die Pferde Ihre Heuhächsel bekamen. Hässi wollte erst nicht weiter auf die Rampe als mit den Vorderhufen. Mit ein bissel Peitschengewedel ging sie aber dann doch und ließ sich brav festmachen. Wir fuhren 2 kleine Runden um den Block, dann durfte sie wieder raus. Runter ging sie flott und brav. Diesmal war sie auch nicht mehr so ängstlich wie letztes Jahr. Danach machten wir beider schnell fertig zum Abreitt. Da Hoppi am Tag zuvor so flott war ritt ich fast nur vorne. Er war aber brav und durfte so auch einige Strecken flott traben und hat sich auch gefreut mal den Traber auszupacken. Meine Schwester konnte dann bequem hinterhergaloppieren ;-) 12,56km in 1:51 Stunden.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 04. bis 10. Februar 2013


  • 05.02.13: Impftermin für Hässi & Hoppi. So durften wir heute mal Schulpferde reiten. Meine Schwester ritt natürlich Salvaro, ich ritt dann Bulli (einen 1,72m großen Hannoveraner). Garnicht mein Fall. Tonnenschwer am Zügel und gleichzeitig zu sensibel am Bein. Schrittgehen mag er garnicht, war sehr sehr anstrengend. Allerdings saß und sah ich scheinbar nach RL und Zuschauermeinung gut drauf aus, immerhin ;-)

  • 08.02.13: Ich ritt Hoppi in der Abendstunde wieder mit Barebackpad. Er lief auch ganz ok im Schritt und Trab, auch rechte Hand. So bin ich mit Ihm vom Boden aus noch über eine Cavalettihohe Stange, wobei er den ersten Hüpfer verweigert hat und ich so alleine gehopst bin und er vorbei. Danach hat er es von jeder Seite einmal brav gemacht.

  • 10.02.13: Geplant war eine Größere Runde zum Naturschutzgebiet Warwer Sand. Der Boden dort war meist so uneben gefroren, dass wir meist Schritt gingen. So schafften wir 14,61km in 2:34 Stunden. Meine Füße waren ganz schöne Eisklumpen an dem Tag. Hoppi lief ganz gut, aber der Boden war ihm zum Traben zu hubbelig. Meine Schwester auf Hässi war diesmal den gesamten Ritt vorne.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 28.01. bis 03. Februar 2013


  • 29.01.13: In der heutigen Abendstunde lief Hoppi leider nicht so gut. rechte Hand konnte er garnicht traben, sein hinteres rechtes Bein machte ihm Probleme. Ich vermute das Knie, obwohl es nicht geharkt hat? Sein Spat ist hier eigentlich so gut wie verknöchert, kann aber natürlich auch ursächlich sein. So trabten wir etwas mehr auf der linken Hand wo es noch ganz gut ging. Galopp ließen wir natürlich weg und auch hopsen am Ende der Stunde war gestrichen. Hab sein Knie nochmal mit Arnika-Wärmesalbe eingerieben.

  • 01.02.13: Heute legete ich vorm reiten Hoppi seine Back onTrack Sprunggelenksschoner an und seine Fedimax Wärmedecke drauf. Ich sattelte dann auch nicht sondern nahm für die Stunde nur mein Barebackpad. Unsere Tante war heute auch wieder da zum Zugucken. Hoppi lief leider auch heute nicht gut sondern noch schlechter als Dienstag. Heute ging auch die linke Hand nicht ohne hinken. Ich ritt trotzdem ein bischen so gut es ging und stieg die letzten 20 min ab und lief noch ein bischen neben Hoppi her. Aber auch an der Hand hinkte er im Trab. Ansonsten lief er aber recht locker und nicht angespannt. So trabten wir noch einige Runden an der Hand und hopsten am Ende auch 2 mal an der Hand im Trab über eine Cavalettihohe Stange. Hat Hoppi brav gemacht.

  • 03.02.13: Kleine Geländerunde im Hofwald. Hier lief Hoppi ganz gut vorweg. 9,8km in 1:41 Stunden.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 21. bis 27. Januar 2013


  • 22.01.13: Abendstunde am Dienstag.  Wir waren diesmal recht knapp in der Zeit, da ich länger arbeiten musste. Trotzdem waren wir diesmal pünktlich zu Stundenbeginn fertig und kamen auch mal in die Halle bevor die Reiter aus der Stunde davor alle rauskamen und es unnötig eng auf der Stallgasse wurde. Hoppi war flott drauf und hatten einen schnellen Schritt und auch Trab. Der Galopp klappte auch, ist aber nicht so doll zur Zeit. Aussitzen ließen wir erstmal weg, dafür war er mir zu flott. Hässi tickerte heute ein bischen, aber am losen Zügel lief sie sehr entspannt und fleißig in allen Gangarten. Besonders im Trab lief sie ganz toll v/a und wurde auch von unserer RL gelobt als tolles Westernpferd ;-) Hoppi hatte richtige Angst in der vorderen Hallenecken mit der Hallentür, der RL der Mistkarre und dem Zuschauerbereich. Die Ecke ist immer etwas gruselig aber heute machte er einfach vollbremsungen aus dem Trab und drehte auch einmal plötzlich auf der Hinterhand um. Zum Glück blieb ich oben ;-) Nach einigen Runde ging es dann aber auch wieder mit der Ecke. Probleme macht er übrigens immer im Trab nicht so im Schritt. Am Ende ging es noch übers mittelhohe und Hohe Cavaletti im Trab. Hat Hoppi super gemacht. Allerding trabt er nie drüber sobdern hüpft richtig schön und trabt dann aber weiter. Findet meine RL auch klasse wie er das immer hinbekommt. Nach dem Reiten noch trockengeführt und dann noch gefüttert und getränkt (die Tränke ist nun doch zu) und nach Hause.

  • 25.01.13: Freitagsstunde bei minus 8 Grad. Auch heute waren wir später am Stall. Da die Reistunde erst ab 20 Uhr beginnt wollte ich nicht zu lange frieren, zudem musste ich auch länger arbeiten. Hässi wartete schon am Paddocktor und kam gleich ohne Halfter brav mit. Hoppi stand an der Raufe, aber ließ sich auch ohne Probleme mitnehmen, schließlich gibt bei uns ja auch immer was ;-) Momentan sind die Pferde vorbildlich sauber, so konnten wir noch bei der Stunde davor mitzugucken. Mit voller Besetzung (6 Reitern) gings dann los. Da wir i.d.R. immer nur eine Hand zur Zeit reiten und alle gleichzeitig die Hand wechseln kommt man sich auch nicht so in die Quere. Hoppi war wieder sehr flott. Nur einmal ausm Trab ist er blöd hinten eingeknickt, ansonsten merkt man sein Knie garnicht zur Zeit. Der Galopp dagegen ging heute garnicht, es holperte nur und er konnte nicht wirklich unterspringen. Dafür traute ich mich heute mal wieder ans aussitzen und obwohl Hoppi so flott war klappte es ganz gut. Da er diesmal auch relativ entspannt in die vordere Ecke ging sogar mit Bügel überschlagen. Wir wurden sogar gelobt. Ich denke ich sollte auch frühzeitiger aussitzen, Hoppi läuft in der Halle besser damit als beim Leichttraben. Am Ende gings wieder übers hohe Cavaletti. Hier ist Hoppi wieder toll gehüpft im Trab wie Dienstag zuvor *freu*. Noch mit Abschwitzdecke trocken geführt bis einem schon kalt wurde, dann schnell gefüttert und getränkt und nach Hause.

  • 27.01.13: Da das Wetter immer noch sehr ungemütlich war fuhren wir früh morgens zum Hof um vor den Vormittags-Ponystunden noch in der Halle reiten zu können. Meine Schwester hatte sich auch einen kleinen Hopser in Cavattihöhe aufgebaut. Da noch eine Reiterin von außerhalb mit Ihrem Pferd dazukam und dies noch ablongieren wollte ritten wir zunächst nur auf dem vorderen Zirkel. Als sie fertig war und aufstieg nutzten wir die ganze Halle. Hoppi lief ganz gut, aber Galopp war nicht möglich. Dafür hopsten wir 2 mal. Hat er gut gemacht.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 14. bis 20. Januar 2013


  • 15.01.13: Abendstunde am Dienstag. Hoppi und Hässi vom Paddock geholt. Beide standen brav ganz vorne am Tor bei der Heuraufe. Hoppi wollte sein Mineralleckerlie nicht. Das heißt er ist ganz schön vollgefuttert, aber seine Heuhächsel von Hartog wollte er trotzdem noch und normale Leckerchen auch :-) . Zwischenzeitlich kam auch unsere Tante zum Zugucken dazu. Flott geputzt und gesattelt pünktlich um 20 Uhr in die Halle. Ich hatte noch meine Distanzbügel mit Korb dran und mich wieder dran zu gewöhnen. Wir waren 4 Reiter und verteilten uns gut in der Halle. Verspätet kam dann noch eine 5te Reiterin aber auch das passte gut. Hoppi war flott drauf und wir trabten ordentlich. Aussitzen ließen wir heute aus, da er nur mäßig locker war. Galopp klappte, fiel ihm aber schwer, daher keine ganzen Runden. Diesmal hat Hoppi nicht so doll geschwitzt. In der Halle lag auch eine Bodenstange, da sind wir in Trab drüber. Später wurde die noch auf Cavalettihöhe gebaut. Auch hier von Beiden Händen im Trab drüber. Hoppi hat einmal unbemerkt die Stange abgeschmissen, hatte ich garnicht bemerkt. Hat ansonsten aber gut geklappt. Meine Schwester ist dann noch etwas höher mit Hässi und dann auch noch kurz auf Mikas. Haben die Pferde dann noch trockengeführt und gefüttert und fuhren dann nach Hause.

  • 18.01.13: Diesmal mussten wir zeitig zum Hof, da Hoppi & Hässi Huftermin hatten. Hoppis Hufe sehen gut aus. Zum Glück auch weder Strahlfäule oder Mauke aus der Matschzeit. Derzeit ist der Boden ja knüppelhart gefroren, aber auch das geht mit seinen Barhufen. Momentan wachsen die Hufe nicht soviel, bei Hoppi passt sich das Wachstum schön unserem Reitpensum an, das ist wirklich klasse. Momentan beginnen die Abzeichen-Lehrgänge. Meine Schwester macht dieses Jahr keins, hatte aber Glück, dass in der Springgruppe noch ein Platz frei war. Sie durfte dann Schulpferd Salvaro reiten. Ich war garnicht motiviert ihr zu helfen, kümmere mich lieber um Hoppi, aber ich hab dann doch mitgeputzt, gesattelt und auch bei der Springstunde geholfen und geknipst. Hoppi und auch Hässi konnten währenddessen ungestört Ihre Heuhächsel in der Stallgasse fressen. Nach dem Springen haben wir Salvaro umgesattelt und an die nächste Reiterin für die Gruppenstunde übergeben. Wir haben dann unsere Beiden noch geputzt und auch noch Zeit für einen heißen Kakao mit Sahne im Reiterstübchen gefunden. Um 20 Uhr begann dann unsere Reistunde, obwohl wieder alle da waren klappte es diesmal ganz gut mit der Verteilung in der Halle. Hoppi läuft derzeit nicht mehr so locker, aber flott. Der Galopp ist trotzdem nicht gut und nur im leichten Sitz reitbar (wenn überhaupt). Ansonsten kommt seine Hinterhand nicht recht mit bzw. zum Unterspringen und schieben. So belassen wir es derzeit bei Schritt und viel flottem Leichttrab. Habe mich auch schon gut wieder an meine Distanzbügel gewöhnt, freu mich schon auf baldige Ausritte. Nach der Stunde gabs noch schnell Futter und wir fuhren nach Hause.

  • 19.01.13: Da Freundi eine Kohlfahrt nahe des Reiterhofes hatte sind wir wieder mal Samstag statt Sonntag zum Pferd. Am Hof angekommen halfen wir noch die Boxenpferde reinzulassen. Es war nichts los am späten Nachmittag und so ritten wir nur zu Zweit in der Halle. Hoppi und Hässi waren zwar ein wenig "magnetisch" und wurden quasi immer voneinander angezogen  aber es ging besser als in einer mit 6 Reitern vollen Gruppenstunde. Ich trabte auch einige Runden am langen Zügel. So richtig fallen lassen konnte Hoppi seinen Kopf nicht, auch wenn er recht locker trabte. Vorallem auf seiner schlechten rechten Hand fällt er ohne Hilfe schnell in Außenstellung, da er auch versucht sein schlechteres reches Hinterbein zu entlasten. Immerhin war er wieder frisch und flott drauf und ist nicht so knatschig wie die letzte Hallensaison im Winter (Zähneknirschen). Wir ritten bei minus 5 Grad allerdings keine ganze Stunde und machten die Pferde dann auch schnell wieder Paddockfertig. Hoppi ging dann mit seiner Winterdecke ausgerüstet noch schnell zur Balltränke (die noch nicht eingefroren ist) und von dort gleich wieder zur Heuraufe.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 07. bis 13. Januar 2013


  • 08.01.13: Erste Dienstagsstunde im neuen Jahr. Wir waren diesmal spät dran und hatten nur 30min Zeit aber schafften es noch gut. Hoppi war heute richtig flott, zwar nicht im Schritt aber im trab. Mit locker reiten war es da schwierig, er düste geradezu. Aber ich merkte gleich, dass heute Galopparbeit möglich und nötig war. So galoppierten wir auf beiden Händen, einmal sogar 4 Zirkelrunden. Hat auch Spaß gemacht. Gleich nach dem Übergang vom Galopp zum Trab bzw. gegen Ende der Stunde wurde Hoppi dann auch lockerer. Das Aussitzen im Trab bzw. Bügel überschlagen haben wir heute jedoch weggelassen. Am Ende konnten wir noch über eine Cavalettihohe Stange im Trab. Hat Hoppi brav und gut gemacht. Jede Hand 3 mal, danach gings ans Trockenreiten bzw. führen. Hoppi hatte diesmal trotz Schur ganz schön geschwitzt. In der Stallgasse gabs dann noch die Abschwtzdecke drauf und Futter und danach gings wieder auf den Paddock zum Heuständer.

  • 11.01.13: Freitags-Abendstunde. Wir waren diesmal früh am Stall, da meine Schwester sich zum Springen mit Schulpferd Salvaro angemeldet hatte. Wir holten die Hoppis von der  Winterweide. Trozu Frost war es immer noch sehr matschig aber es ging. In der Stallgasse einen Platz gesucht und Hoppi und Hässi erstmal Heuhäcksel gefüttert. Haben sich beide gefreut. Hoppi bekam solange seine Abschwitzdecke mit der Fedimax-Wärmedecke drauf. Hässi behielt erstmal Ihre Outdoordecke an. Ich putzte Hoppi ein bischen, vorallem die Beine (purer Matsch) und füllte immer mal Heuhächsel bei beiden Pferden nach. Dann half ich meiner Schwester mit Salvaro. In der Springstunde hab ich dann immer mal mit abgeäppelt und geknipst. Danach wurde Salvaro umgesattelt und an die nächste Reiterin für die Abendstunde übergeben. Nun putzten wir beide unsere Pferde für die eigentliche Abendstunde von 20-21 Uhr. Heute waren wir voll besetzt mit 6 Reitern, dismal lief es jedoch nicht so. Hoppi lief an sich ganz ordentlich, war aber nur damit beschaftig die anderen außer Häska massiv anzugiften. Besonders auch den neuen Friesen am Stall und den Gallopper eines anderen Einstellers. Da die Wege der Beiden für mich auch nicht so vorhersehbar waren und man sich oft geschnitten hat, obwohl wir alle auf einer Hand ritten war die Stunde nur solala. Galopp hätte vielleicht geklappt, aber den hab ich weggelassen, da wir dafür viel Platz und eine freie Bahn brauchen. Aussitzen ohne Bügel habe ich trotzdem versucht, aber gut sitzen war heute nicht drin. Am Ende konnten wir noch über ein hohes Cavaletti. Bin von jeder Seite einmal im Trab rüber. Hat Hoppi sehr gut gemacht. Danach hab ich ihn trocken geführt. Trotz Abstand ist er dann beinahe mit der Friesenstute kollidiert und plötzlich Rückwärts marschiert, so dass er einen Klaps von mir abbekommen hat weil er wieder so extrem gegiftet hat. Das ist wirklich schlimm, er verträgt sich nur mit den Ponys seiner Weide. Die Großen sind ihm alle ein Dorn im Auge und bei manchen ist es auch purer hass. Meist kann er sich zusammennehmen, heute ganz und garnicht. In der Stallgasse gabs natürlich trotzdem Futter und Leckerchen. Wieder die dickere nun gewaschene Outdoordecke drauf, da es nun ja wieder Frost gibt und nicht mehr 10 Grad plus. Mit viel Verspätung (wie fast immer) fuhren wird kurz nach 22 Uhr nach Hause.

  • 13.01.13: Früh morgens ging es wieder zum Stall. Diesmal wollten wir ausreiten. Kein Regen, kein Schnee und etwas Frost, also in letzter Zeit ein idealer Tag. Hier testete ich auch endlich meine gepimpten Elastostep (neue Federung + Körbe). Hoppi war zu anfang etwas schnorchelig und nervös. Das legte sich aber wieder. Hässi und Hoppi wehselten sich immer mal ab mit dem vorne Reiten. Auf einigen Strecken konnte man trotz gefrorenem Boden auch traben. So sind wir in gemütlich 1:48 Stunden knapp 10km geritten. Danach warn wir echt durchgefroren. Machten schnell die Pferde fertig und fuhren nach Hause.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 31.12.12. bis 06. Januar 2013


  • 01.01.13: Neujahrsreittag. In den letzten Jahren hatten wir immer einen Neujahrs-Ausritt gemacht, aber vom Wetter und den Bodenverhältnissen ging das diesmal garnicht (Landunter mit Regen). So fuhren wir Abends wie gewohnt zum Reiterhof und ritten zur Zeit unserer normalen Reistunde in der Halle. Nur war kaum jemand am Stall, da ja heute kein richtiger Betrieb war. Das war auch mal ganz schön. E. mit Ihrem Pferd Mikas war auch wieder dabei. Hoppi lief recht locker und artig, aber ohne Galopp. Meine Schwester ritt am Ende nochmal auf Mikas mit Galopp und hüpfte nochmal nen kleinen Sprung.

  • 04.01.13: Am Mittwoch bekam ich einen Anruf meiner RL, dass nun doch wieder 2 Plätze im Freitag-Abend-Unterricht frei wären. Ich sagte zu und so hatten wir ab heute wieder 2 feste Plätze von 20-21 Uhr *freu*. Bis wir Freitags wieder regelmäßig ausreiten können dauerts ja auch noch. Da passte das ganz gut und wir müssen nicht auf einen zufällig freien Platz hoffen oder spät von 21-22 hr in die freie Halle. Die Stunde war mit 6 Leuten voll, aber es ging trotzdem ganz gut. Hoppi lief ordentlich, aber ohne Galopp, nur das Aussitzen im Trab wollte diesmal nicht so geschmeidg klappen.

  • 05.01.13: Da wir Sonntag etwas vorhatten waren wir Samstags nach 20 Uhr noch spät im Stall. Es war kaum was los und so ritten wir noch kurz ohne Sattel in der Halle. Diesmal klappte es schon etwas besser mit Hoppi und mir als vor einer Woche, aber es war immer noch sehr wackelig. Diesmal musste ich im Trab jedoch nicht immer in die Mähne greifen, es ging meist auch so *freu*. Hoppi lief ganz gut und schnaubte auch zufrieden ab. Danach gabs noch Futter und wir fuhren 22:45 Uhr nach Hause und waren nicht die letzten am Stall ;-)

-----------------------------------------------------------------------------

Ein frohes Hoppi-New Year 2013

Zurück zum Seiteninhalt