18.05 - 11.10 - Hoppi

Direkt zum Seiteninhalt
Tagebuch > 2015

Hoppi´s Tagebuch 2015 (Teil 2: 18.05. bis 11.10.)

Wochenübersicht 05. bis 11. Oktober2015


  • 06.10.2015: Heute war meine Schwester Krank und so fuhr ich nur mit Freundi zum Stall. Netterweise kam er noch mit mir Spazieren. Er nahm Hässi und ich Hoppi, so machten wir eine kleinere Runde von 30 min. Danach macte ich noch den Krankenpaddock und ließ die Beiden auf dem Springplatz frei grasen. Sie haben sich gut benommen und standen auch lieb dicht beieinander. Danach kam Hässi mit Möhren und Heunetzt zum Üben in Ihre Box und ich machte Hoppi für die Reitstunde fertig. Heute lief er nicht ganz so locker wie die letzten 2 Male aber immer noch gut. Auch der Galopp klappte wieder auf beiden Händen. Danach gabs Futter für beide und Hässi kam auf Ihren Krankenpaddock und Hoppi auf die Weide.
  • 09.10.2015: Zuerst gingen wir mit Hoppi und Hässi eine kleine Runde spazieren. Danach hatte meine Schwester Springstunde auf Schulpferd Salvaro und ich Filmte wieder. Danach durfte Sie auch noch Hoppi in der Abendstunde reiten. Wir wollen nun übern Winter Freitags Hoppi abwechseld in der Stunde von 20-21 Uhr reiten. Hoppi war artig und meine Schwester kam gut mit Ihm zurecht obwohl die Stunde mit 6 Reitern in der Halle voll war. Ich hab auch hier wieder etwas gefilmt. 
  • 11.10.2015: Heute wollten wir wieder eine größere Runde raus und diesmal auch reiten. Hoppi wurde also gesattelt und ich ritt im Schritt die ca. 70 min durch den Ort hinter Häska und meiner Schwester her. Hoppi war sehr brav und gemütloich unterwegs. 2 mal sind wir auch kurz angetrabt da Hässi einen flotten Schritt vorlegte. Die Trabschritte auf Asphalt ist er auch gut gelaufen. Danach gabs noch Möhrchen und Heu und Futti. Hoppi kam danach in seine Box. Diesmal ging er dort gleich zum Heunetzt und machte auch Pipi und kam nicht noch zur Boxentür. Ich glaube jetzt ist er wirklich zufrieden mit der Boxenlösung.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 28. September bis 04. Oktober2015


  • 29.09.2015: Heute war wieder unsere Dienstagsstunde. Heute war Hoppi besonders gut drauf und lief sehr schön. Wir schafften auch Galopp auch beiden Händen.
  • 01.10.2015: Heute wurde Hoppi 14 Jahre ;-)
  • 03.10.2015: Da wir Freitag im Urlaub waren ging es Samstag zum Stall. Wir macten eine großen Spaziergang ca 70. min durch den Ort.
  • 04.10.2015: Auch heute machten wir wieder eine große Runde durch den anderen Nachbarort von ca. 60 min.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 21. bis 27. September2015


  • 22.09.2015: Dienstagsstunde mit Hoppi.
  • 25.09.2015: Heute waren wir mit Hoppi & Hässi über eine Stunde spazieren.
  • 27.09.2015: Heute waren wir mit Hoppi & Hässi wieder eine große Runde spazieren.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 14. bis 20. September2015


  • 15.09.2015: Heute war wieder unsere Dienstagsreitstunde. Eigentlich sollte Hoppi vorher wie sonst um 18 Uhr noch eine Stunde raus. Heute waren Sie am Stall aber später dran so das ich ihn dann gleich mitnahm. Wir wollten gucken wie Hässi läuft und sie lief zum Glück wieder normal und wir machten zu viert dann eine kleine Runde an der Straße. Danach durften die Beiden wieder auf dem Springplatz grasen während ich den Krankenpaddock abäppelte und meine Schwester die beiden beaufsichtigte. Leider kamen die Reitkinder mit Ihrer Stunde noch aus der Halle auf den Platz so dass wir die Beiden in den Vorraum gestellt haben. Es hatte eh auch angefangen zu Nieseln. Meine Schwester hat dann noch Hässi geputzt und ich hab weiter abgeäppelt. Danach wurde Hoppi fertiggemacht. Heute wollten wir zum ersten Mal mit seinen Schurwollwickeln reiten. An der Longe und beim Wälzen hatten Sie ja schon super gehalten. Beim Satteln war Hoppi leider heute sehr giftig. Er hatte heute einen fiesen Regen und Hagelschauer abbekommen als er draußen war und war ordentlich verspannt. Das hatte ich schon beim Striegeln gemerkt. Beim Nachgurten war dann aber alles soweit ok und er lief heute auch trotzdem gut. Es kam kaum gehoppel beim Antraben oder zwischendurch und ich konnte ihn rechte Hand auch recht gut außen halten. Das Aussitzen war nur etwas schwieriger da er doch recht flott war, aber es klappte auch. Wir schafften am Ende sogar einen kleinen Galopp auf beiden Seiten. Die Wickel haben auch super gehalten und nicht gestört. Hoppi hatte ja noch nie etwas an den Beinen, aber er lief damit von Anfang an ohne Probleme. Danach gabs noch Futter für und Hoppi bekam seine dünne Regendecken/ Fliegendecke drauf und er kam auf seine Weide.
  • 18.09.2015: Heute war wieder eine Springstunde meiner Schwester auf Miteinstellerpferd M. angedacht. Vorher hatten wir noch Huftermin bei Jutta und sollten auch Pferd M. machen lassen da seine Besi im Urlaub ist. Als ich zu Hoppis Box kam fras er gerade aus seinem Heunetz. Als er mich sah begrüßte er mich gleich *freu*. Er berüßte dann auch Häska mit brummeln als sie in den Vorraum kam. Beim Hufemachen tat er sich heute etwas schwer, die ollen Fliegen stören ihn sehr. Ich zog ihn für die Bearbeitung seine Fliegendecke an aber an den Beinen nervten sie ihn trotzdem. Die Hufe und der Strahl sahen trotz Box gut aus, waren nur etwas hart. Meine Schwester sprang letztendlich doch nicht, da M. nicht so gut lief heute. Wir liefen dann mit unseren Beiden die kleine Straßenrunde am Hof und waren in etwa 30 min wieder am Stall. Danach durften die Beiden wieder zusammen auf dem Sringplatz grasen. Meine Schwester hielt Hässi am Strick damit sie nicht einfach wieder lostrabt und Hoppi graste frei. Sie musste Hoppi aber nacher wieder in den Vorraum führen, da er nachdem er sich gewältz hatte anfing am Rande des Platzes zur alten Ponyweide hin nervös auf und ab zu laufen. Als ich die Heunetzte fertig hatte ging ich dann nochmal 20 min mt ihm zu Häska grasen. Danach ging ich noch kurz mit Hoppi an der Longe in die Halle. Er war nicht ganz so motiviert und lief auch nicht so schön, aber das Gefühl hab ich an der Longe immer mal. Beim Reiten in der Halle oder vom Boden fahren mit Trense ist er viel motivierter. Meine Schwester nahm auch nochmal Pferd M. an die Longe. M. lief auch gewoht unrund und etwas steif aber kaute zufrieden ab. Danach bekamen Hässi & Hoppi noch Ihr Futter und Hässi kam auf Ihren Krankenpaddock und Hoppi auf seine Weide.
  • 20.09.2015: Heute waren wir so früh dran, dass ich Hoppi noch vor 9 Uhr von der Weide pflücken konnte und er garnicht erst in die Box laufen musste. Wir putzten Beiden kurz die Beine über, nahmen die Regendecken ab, legten die Schulwollwickel an und liefen los. Diesmal machten wir eine noch etwas längere Tour durch den Nachbarort. Wir liefen erst die 15 min die Schleichstraße zum Ort hoch und dann 35min durch den Ort und wieder zurück. Nach etwas über einer Stunde waren wir wieder am Stall. Die Beiden waren sehr brav. Danach bekamen Sie erstmal Heunetzte im Vorraum, da es anfing zu regnen. Als es besser wurde gingen wir auf den Springplatz zum grasen und ich machte währenddessen den Krankenpaddock. Danach bekamen Sie noch Futter und wir machten noch die restlichen Heunetze fertig. Hoppi kam dann in die Box und Hässi auf den Krankenpaddock

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 07. bis 13. September2015


  • 07.09.2015: Waren wir nur kurz bei Hässi für Ihre Medizin.
  • 08.09.2015: Hoppi lief um 18 Uhr aus der Box auf die Weide und ich ließ ihn dort noch bis 19 Uhr grasen. Meine Schwester ging erst eine kleine Runde mit Hässi spazieren und ließ sie dann auf dem Springplatz grasen während ich Heunetzte machte. Danach holten wir beide mit Heunetzt in den Vorraum. Ich machte Hoppi fertig und meine Schwester Ihr Leihpferd S. Die Stunde war heute solala, da das Pferd unserer RL mitlief, was von außerhalb kommt und Hoppi es regelrecht hasst. Er hat öfter versucht das Pferd anzugreifen und drauf loszustürmen so dass das reiten nicht so leicht war. Zwischendrin lief er aber auch ganz anständig. Nach der Stunde fiel mir dann auf, dass ich vergessen hatte abzuäppeln. So musste ich mir eine Taschenlampe leihen und im dunkeln noch apäppeln. Hoppi hatte ich vorher zur Weide gebracht und Hässi konnte so noch etwas grasen.
  • 11.09.2015: Heute hatte meine Schwester Springstunde, diesmal mit Miteinsteller-Pferd Mikas. Ich holte erst Hoppi aus der Box und brachte ihn in den vorraum. Dort stand dann auch Hässi und beide bekamen ein Heunetzt. Dann holten wir Mikas und banden ihn draußen vorm Vorraum an. Ich kümmerte mich dann um den Krankenpaddock (abäppeln/ Wasser) und meine Schwester putzte Mikas. Hässi und Hoppi hatten heute zum ersten Mal Ihre Schurwollwickel an. Soweit saßen sie schonmal gut. Die Sprinstunde war in der Halle und ich filmte. Klappte soaweit alles ganz gut. Ich half dann noch abbauen und meine Schwester brachte Mikas weg. Hiernach wollten wir dann noch eine Runde spazieren, doch Hässi lief nicht so gut. Wir drehten dann nach einigen Minuten um und ließen sie noch auf dem Springplatz grasen. Ich machte dann Heunetzte während meine Schwester auf die freileufenden Pupsis aufpasste. Beide waren sehr brav. Danach nahmen wir sie wieder mit zum Vorraum an der Halle zu Ihren Heunetzten. Meine Schwester zeigete dann einer Miteinstellerin noch Bodenarbeitsübungen und ich kam mit Hoppi dann auch noch kurz dazu. Danach gabs noch Futter und Hoppi kam auf seine Weide und Hässi auf Ihren Krankenpaddock.
  • 13.09.2015: Heute waren wir nur 2 Stunden am Stall da wir noch einen Termin hatten. Hoppi war um 9 Uhr gerade in die Box gekommen und da holte ich ihn schon raus und er freuete sich sehr. Er durfte dann nochmal mit Hässi auf dem Springplatz am Krankenpaddock grasen während ich das Krankenpaddock abäppelte und Wasser machte. Meine Schwester passte dabei auf Hässi und Hoppi auf die frei auf dem Springplatz grasten. Hoppi hat sich dann auch noch im Sand gewälzt (Video). Beide trugen nun auch Ihre Schurwollwickel von (Link). Nacher musste Hoppi jedoch an den Strick, da es ein neues Schulpony gibt welches nebenan auf den Paddock kam und er dort dauernd hingelaufen ist und geschart hat. Danach gingen wir mit den Beiden in den Vorraum der Halle. Hässi bekam ein Heunetz und meine Schwester durfte Hoppi am halfter longieren während ich weitere Heunetze machte. Hoppi lief ganz gut, wobei er links wie immer nach außen driftet und rechts stark nach innen kommt und dort auch nicht so sauber läuft. Er hat jedoch abgeschnaubt und viel gekaut und war sehr zufrieden. Auch die Wickel haben beim Longieren gut gehalten. Danach hat sie noch etwas Bodenarbeit versucht, wobei Hoppi jedoch recht büffelig sein kann. Ich hab Hässi dann noch schnell geputzt und meine Schwester Ihr die Wärmepaste aufs Bein gemacht. Hoppi kam dann in die Box und war dann doch etwas empört und Hässi auf den Krankenpaddock.

 

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 31. August bis 06. September2015


  • 01.09.2015: war ich Abends wieder am Stall. Wir waren wieder gerade rechtzeitig vor Ort, dass ich Hoppi rauslaufen sehen konnte. Meine SB meint, er sei schon ganz brav und ruhig in der Box, dafür läuft er nicht so gut raus, es muss immer einer hinterher. Gut das hab ich heute gemacht. Hoppi war artig und lief im Schritt und Trab zur Weide. Finde ich persönlich gut, das er nach 8-9 Stunden Box nicht gleich losdonnert. Heu frisst er nun auch gut *freu*.Meine einzige Sorge ist nun noch, dass er sich auch gut mit Häska versteht. Ich hoffe es so sehr. Freitag ist bei Häska Sehenkontrolle mit Ultraschal und dann wissen wir erstmal mehr. Ansonsten macht auch Häska einen guten Eindruck. Reiten war heute auch klasse. Es war nun die zweite Reitstunde seit Hoppi in der Box steht. Er läuft immer noch schlechter als letzten Winter aber er läuft auch wieder besser und ruhiger als noch vor kurzem. Ich denke der Ärger auf der Weide hatte ihn zuvor auch sehr gestresst und das rumtoben und spurten war nicht gut für ihn. Vor der Reistunde war er erst etwas über eine Stunde draußen, aber ganz brav. Er fraß auch sein Heunetzt am Putzplatz artig.Beim Reiten selbst war die rechte Hand im Trab wieder schwierig, aber zum Ende konnte ich ihn besser außen halten. Heute lief er auch mal ruhiger im Trab und auch entspannter am längeren Zügel so das ich auch gut aussitzen konnte (sogar am langen Zügel). Sonst ist er schnell zu düsig, aber heute lief er wirklich entspannt und hat auch abgeschnaubt. Das hat mich sehr gefreut.
  • 04.09.2015: Heute war Hässis Ultraschallkontrolle. Danach gingen wir mit den Beiden noch ein Stück spazieren Richtung des nächsten Ortes und danach sie durften noch Grasen. Ich machte dann noch Heunetze und den Krankenpaddock fertig.
  • 06.09.2015: Heute wollten wir eine große Runde durch den Ort machen. Am Hof holte ich Hoppi aus der Box und meine Schwester Hässi vom Krankenpaddock und los gings. Beide waren motiviert und flott unterwegs. Hässi lief sehr gut im Schritt. Nach 45 min waren wir schon wieder am Hof und liefen nochmal ein Stück in die andere Richtung. Nach isgesamt 60 Minuten waren wir dann fertig und die Beiden durften noch auf dem Springplatz grasen während ich noch den Krankenpaddock und Heu machte. 

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 24. bis 30. August 2015


  • 24.08.2015:  Heute waren wir noch 3 Karabiner und 3 Heunetze und einen Salzleckstein kaufen. Danach fuhren wir weiter zu Hoppi. Er lief dann heute das erste Mal alleine raus. Natürlich wusste er nicht so recht wo er hinsollte, da er nun auf eine ganze andere Weide kommt, aber er machte brav wenn auch etwas aufgeregt mit. Auf der Weide fraß er dann sofort. Er hat sich wohl auch in der Box ganz gut benommen. Zwar kaum Heu gefressen und etwas gebuddelt aber sonst war er ruhig (immerhin).
  • 25.08.2015: Heute waren wir später dran, aber noch rechtzeitig genug, dass ich Hoppi aus der Box auf die Weide laufen sehen konnte. Heute lief er schon besser und zielstrebiger zu seiner neunen Weide. Dort trabte und galoppierte auch boch etwas auf und ab und nach 10min fraß er aber auch brav. Ich denke auch die Ponys aus seiner alten Herde haben ihn angestachelt, da die als er rauskam wie wild auf Ihrer Weide galoppierten und wieherten, auch das Pony das er immer beißt und jagd. Danach haben wir erstmal Hässi versorgt und grasen lassen. Heute war auch ihr erster 5min-Spaziergang an der Straße. Hierfür bekam sie noch einen Stützstrumpf an (Kentucky Tendon Grip) und es ging los. Sie lief sehr gut und fleißig und war traurig, dass wir nach einem kurzen Stück schon wieder umdrehen mussten. Im Anschluss durfte sie nochmal grasen und dann wieder auf den Paddock immer noch mit Strumpf. Ich holte dann Hoppi von der Weide. Er ist durch die Umstellung momentan noch etwas neben der Spur, ließ sich aber brav holen. Ich band ihm noch sein Heunetz aus der Box an den Putzplatz, aber er hatte keinen Hunger. Zuerst war er am Putzplatz auch etwas nervös, aber wurde dann schnell ruhig. Da ich heute ein komisches Gefühl hatte ritt ich im Unterricht mit Sicherheitsweste. Meine Bedenken waren aber zum Glück unbegründet. Obwohl Hoppi erst eine Stunde draußen war, war er brav wie immer. Zu Beginn etwas zu flott und danach wurde es besser. Erstaunlicherweise lief er heute mal etwas besser auf der rechten Hand und kam nicht so super doll nach innen.Nach der Stunde machte ich noch die Heunetze für Hoppi und Häska fertig. Als wird Häska dann fürs Futter dazuholten hat Hoppi sogar nach ihr gewiehert und gegrummelt. Das ist ja schonmal ein gutes Zeichen, wo sie doch in 4-5 Wochen wieder zusammen stehen sollen. Hoppi kam dann um 22 Uhr wieder allein auf seine neue Weide wo er ja bis ca. 9 Uhr morgends steht und Hässi nun ohne Strumpf mit einer Tonerdepackung am Bein auf den Krankenpaddock. Die neue Weide und der Krankenpaddock sind auch keine 50m entfernt. Wenn sie wollen können sich die Beide auch sehen.
  • 28.08.2015: Heute hatten wir einen ruhigen Tag geplant. Zuerst holte ich Hoppi aus der Box. Er war seit ca. 7 Stunden drin, aber ganz ruhig und brav. Zuerst gingen wir zum Krankenpaddock mit Hässi grasen. Nach 35 min gingen wir mit beiden in den Vorraum und hängten Ihnen noch Heunetze hin. Hässi bekam Ihren Kompressionsstrumpf an und ich machte zwischenzetlich Wasser und Heunetze für die Beiden. Danach gingen wir mit Beiden ein Stück die Straße am Hof hoch und runter und dann auf die hintere Weide wo beide nochmal ca. 30 min grasen durften. Hässi hat sich sehr gefreut und sich erstmal im Gras gewälzt und Hoppi war auch sehr friedlich. Danach ging es für Hässi nochmal zum Vorraum ans Heu und Hoppi durfte auf dem Springplatz noch kurz an die Longe. Im Anschluss bekamen beide Ihr Futter und Hässi kam ohne Strumpf wieder auf den Krankenpaddock und Hoppi auf die Weide.
  • 30.08.2015: Heute war Hoppi nun seit einer Woche eingestallt. Als ich ihn morgens um kurz nach 9 Uhr aus der Box holte (da war er gerade reingelaufen) war er ziemlich nervös, aber gut händelbar. Wir machten dann einen kurzen spaziergang mit Hässi und dann gabs Heu für Beide am Putzplatz. Hoppie hatte in den letzten Beiden Tagen da es nun weniger Gras auf der einen Weide gibt auch Heu in der Box aus dem Netz gefressen *freu*.
    Eigentlich wollten wir ausreiten, aber es schüttete nacher heftig und lang und wir blieben in der Halle. Meine Schwester durfte dann Hoppi reiten und ich guckte zu. Sie findet auch das Hoppi schiefer geworden ist und etwas schlechter zu reiten ist. Insgesamt klappte es aber gut, sogar mit einem kleinen Galopp auf beiden Händen. Trab am langen Zügel fand er auch ganz toll. Danach gingen wir noch 40min mit Häska zusammen Grasen (es hatte aufgehört zu regnen) und ich brachte Hoppi um 13 Uhr wieder in seine Box. Dies machte er auch ganz brav mit, trank erstmal was, machte Pipi und ließ sich noch ein leckerlie geben. Er war wirklich gelassen und garnicht aufgeregt. Bevor wir fuhren schaute ich noch von außen durch die Boxenfenster nach Hoppi. Erst war er nicht zu sehen, dann ein Huf und dann war er wieder oben. Er hatte sich wohl gewälzt ist aber gut gegangen und er hat auch schön abgeschnaubt und schien zufrieden.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 17. bis 23. August 2015


  • 18.08.2015: Heute waren wir später dran, da ich noch in den Baumarkt musste und dananch noch zum Reitladen für neue Heunetze. Am Hof angekommen versorgten wir zuerst schnell Hässi. Ich machte Heu in eines der neuen Netze, reinigte den Wasserbottich und füllte ihn wieder auf und äppelte den Krankenpaddock ab. Hoppi durfte währenddessen eingeweichte Heuhächsel fressen. Danach übte ich noch 15 min mit Hoppi in seiner Box. Er ging diesmal schon braver rein, machte Pipi und ging dann gleich brav an Heunetz und nicht zur Tür. Ich beobachte ihn dann aus kleiner Entfernung und holte ihn dann wieder raus zum Putzen und Satteln. Ich half dann auch noch meine Schwester mit Satteln und Trensen bei Ihrem Ersatzpferd für den Unterricht und ging dann mit Hoppi in die Halle. Heute war Hoppi etwas träge und tat sich schwer mit dem antraben. Der Trab an sich war dann gut, aber es ist total schwer ihn auf der rechten Hand außen zu halten. mein rechtes Bein kommt nicht wirklich durch und ich hab mich dann auch öfter im Oberkörper verdreht oder zuviel am äußeren Zügel gemacht, was natürlich nicht hilfreich ist. Linke Hand war besser, wobei Hoppi hier immer etwas flott ist und sich auch nicht so gut stellen kann. Nach einiger Zeit hat er dann schön abgeschnaubt. Als ich dann normal weiterreiten wollte hat er jedoch angefangen mit den Zähnen zu knirschen. Habe ihn dann nur noch am langen Zügel 10 min Leichttrab geritten und er war wieder zufrieden. Nach der Stunde kam Hässi wieder dazu und Beide bekamen Ihr Futter. Hoppi durfte dann zurück auf die Weide und Hässi auf Ihren Krankenpaddock.
  • 21.08.2015: Heute durfte meine Schwester sich ein Schulpony leihen und ich konnte mit Hoppi so nochmal die Schuhe im Gelände testen. Hoppi lief brav vorne und war nun ab und an etwas nevös. Wir reiten ja mittlerweile auch meist hinten bzw. hinter Häska. Im Trab lief er mit den Schuhen etwas besser über die harten Böden aber im Schritt schlurft und bremst er mir zu sehr damit. Hoppi bleibt nun also schuhlos. Danach haben wir noch Hässi versorgt und Hoppi hat eine Stunde in seiner neuen Box mit Heunetz geübt. Danach durften Beide noch etwas zusamemn grasen und dann gabs noch Futter.
  • 23.08.2015: Leider hat Hoppi wieder Probleme auf der Weide. Zwar hat er sich die Fressbremse morgends gut anziehen lassen, aber nun jagdt er das eine Pony eben doch wieder. Davon hält ihn auch die Fressbremse nicht ab. Da es keinen anderen Platz gibt hab ich Hoppi nun ab heute schon einstallen müssen. Er steht nun tagsüber drin, so wie es ja künftig auch sein soll und kommt Abends noch in seine jetzige Ponyherde. Das andere Pony steht ja Abends bis Morgens auf dem Dickenpaddock. So treffen sich die beiden garnicht. Ich hoffe Hoppi kommt gut mit der Boxenzeit zurecht, da wir nun nicht mehr soviel üben konnten. Ab 01.10. soll er dann mit Häska zusammen stehen, da wird dann auch Ihre Box frei. Davon unabhängig waren wir heute zu viert nette 1,5 Stunden im Gelände. Meine Schwester hatte wieder ein Ersatzpony. Hoppi lief in der Mitte bzw. hinten und war sehr brav. Abstand halten ist nicht so sein ding aber es war nicht zu schlimm und er war gut zu regulieren. Danach hab ich noch Heunetze für Ihn gemacht und ihn in die Box gebracht. Der Futtertrog (er soll ja kein Kraftfutter bekommen) wurde netterweise noch schnell abgebaut und so war auch gut Platz für das Netz. Morgen besorgen wir dann noch weitere Netze und Karabiner, damit ich diese immer 2-3 Tage im vorraus vorstopfen kann.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 10. bis 16. August 2015


  • 11.08.2015: Dienstagsstunde mit Hoppi. Rechte Hand drängt er im Trab nach innen und linke Hand mag er sich nicht richtig nach innen Stellen. Ansonsten lief er ganz gut. Überaschenderweise hatte er heute Lust auf Galopp, aber nur rechte Hand. Wir sind dann auch mehrmals galoppiert. Im Galopp lässt er sich rechts auch gut außen halten. Im Anschluss haben wir noch seine Fressbremse getestet und hatten noch ein Gespäch mit SB und den Einstellern. Hoppi trägt die Fressbremse nun tagsüber zur Probe und am Sonntag ist eine erneute Zusammenführung geplant.
  • 13.08.2015: Kurz mit meiner Schwester am Stall um Hässi im Krankenpaddock zu versorgen. Hoppi hat seine Fressbremse brav getragen.
  • 14.08.2015: Huftermin bei Jutta. Hoppi sollte ja heute eigentlich Schuhe bekommen, aber Sie wollte nach dem Ausschneiden nochmal selber messen. Zum Glück konnten wir dann noch die alten Hufschuhe eines Schulpferdes testen, da er die geiche Größe hat die Hoppi nun braucht. Ich bekomme sie nun erstmal zum Testen geliehen. Es sind Equine Fusion Ultra Große 13. Sie sitzen gut und drehen nicht. Im Sand schlufft er zu sehr aber auf Asphalt lief er gut damit. Danach hab ich Hoppi noch ein bissel an die Longe genommen. Im Anschluss musste ich noch seine Fressbremse nähen, da se an einer Stelle eingerissen war.
  • 15.08.2015: Mit meiner Schwester abends Hässi versorgt. Wir haben Hoppi und Hässi auch noch zusammen grasen lassen. Danach haben wir Hoppi mal 15 min mit etwas Heu in seine neue Box gestellt. Fand er erstmal nicht so gut. Hat gegen die Wand gedrängelt und auch gegen die Tür und hatte kaum Ruhe zum Fressen. Als er sich etwas beruhigt hatte durfte er wieder raus und wir sind noch mit Hoppi und seinen Leihschuhen eine Runde spazieren gegangen. Das Vortraben aus Asphalt ist damit super. Ich freue mich auf den Reittest nächsten Freitag. 
  • 16.08.2015: Heute konnte ich nicht viel mit Hoppi machen. Wir haben ihn heute mit Heunetz in die neue Box gestellt für etwa 35 min. Das klappte schonmal viel besser und er war sehr ruhig und ist nur einmal gestiegen und hat kurz an der Tür geklopft. Danach gabs die Zusammenführung mit den anderen Pferden. Er war jedoch ganz brav. Abends sollte dan nochmal ein Gespräch stattfindet wie man die nächsten 6 Wochen managed. Abeds waren wir dann wieder am Stall und versorgten auch wieder Pupsi im Krankenpaddock. Eine andere Einstellerin macht nun 6 Wochen jeden morgen bei Hoppi die Fressbremse drauf, damit Ihr Pferd u.a. eben ohne Probleme auf die Weide kann. Abends wird sie dann vom Stall abgemacht.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 03. bis 09. August 2015


  • 04.08.2015: Dienstagsstunde mit Hoppi. Heute ritt ich wieder mit Sattel. Im Schritt lief Hoppi gut. Im Trab macht die rechte Hand Probleme da er schlimm nach innen fällt, links herum ist besser. Hoppi ist motiviert und fleißig.
  • 07.08.2015: Erst habe ich meiner Schwester mit Hässi für die Springstunde geholfen und die Stunde gefilmt. Danach wollte ich Hoppi noch logieren. Leider hab ich mit etwas verquatscht und wir machten letztendlich nur eine kurze Einheit dem Außenplatz. Ich logierte wieder am Halfter. Der Sand hier ist recht tief aber Hoppi kam heute gut damit klar. Er ließ sich im Schritt gut rausschicken und trabte auch fleißig an. An der Longe läuft er rechte Hand viel besser als links. Zwar kommt er hier auch nach innen, aber er läuft entspannter. Links herum hat er immer etwas Außenstellung und entlastet damit hinten links. Das ist beim Reiten nicht so stark. Galopp klappte auch auf beiden Händen. Links fiel ihm der Galopp schwerer und er stolperte auch zweimal. Rechte Hand war der Galopp besser und er übermütiger mit Kopfschleudern. Hoppi hat heute mal sehr gut auf die Stimmkomandos reagiert. Die Wechsel zwichn den Gangarbeten klappten gut und auch Galopp, Trab, Galopp, Trab Übergänge auf beiden Händen. Danach gabs noch Futter und er durfte wieder auf die Weide. Mit einem Becher Mash in seinem Futter frisst er momentan auch sein Arthrosefutter wieder gut. Ich werde nun nochmal erhöhen.
  • 09.08.2015: Heute war ein gemütlicher Ausritt im Wald am Hof geplant. Wir ritten morgens zu dritt los. Hoppi lief brav ganz hinten. Heute lief er auch im Trab ganz gut, obwohl in dem Wald viele harte wurzlige Wege sind. Nach 2:20 Stunden waren wir wieder am Hof. Auch heute fraß Hoppi wieder gut sein Futter. Danach durfte er sich noch auf dem Außenplatz wälzen und dann ging es mit Fliegendecke zurück auf die Weide. Abends erhielt ich dann leider noch einen unschönen Anruf vom Stall. Es gibt doch wieder Probleme mit Hoppi und 2 anderen Pferden. Kurzfassung: Hoppi attakiert Pferde, Fliegendecken der Pferde kaputt, Hoppi soll erstmal halbtags eine Fressbremse als Beißbremse bekommen. Schade das die Idee mit den 2 separaten Herden so auch nicht klappt. Hoppi hat eben ein Problem mit den Pferden die halbtags abgetrennt auf dem Paddock stehen. Das tun sie zwar schon seit Beginn der Weidezeit, aber nun akzeptiert er sie scheinbar nicht mehr in seiner Herde. Ich bin nicht sicher ob eine Fressbremse da hilft/ausreicht, aber eine große Wahl hab ich auch erstmal nicht. 

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 27. Juli bis 02. August 2015


  • 28.07.2015: Erst fuhren wir zum Reitladen und ich kauften noch Leckerlies. Danach gings zum Hof, meine Tante war auch mal wieder zum zugucken da. Ich wollte heute mal wieder mit Barebackpad reiten, war letztendlich nicht so gut. Ich hab einfach sehr wenig halt und der Trab schmeißt einen sehr. Der Unterricht war insfoern ganz passabel und Hoppi lief einigermaßen zufriden. Gehoppelt hat er trotzdem auch heute etwas. Nach der Stunde ritten wir noch kurz auf den Außenplatz und dort durch eine riesige Pfütze. Hat er ganz brav gemacht.
  • 31.07.2015: Zuerst fuhren wir nochmal zum Reitladen und ich kaufte noch Mineral Bricks von Eggersmann für die Beiden. Eigentlich wollten wir danach ausreiten. Ich gab den beiden wie immer noch Heu am Putzplatz. Weil Hoppi wieder so schlang wollte ich sein Heu lieber doch in ein Heunetz tun, doch da fing er schon an komisch zu werden und zu würgen. Super, ich malte mir schon wieder Schlundverstopfungs-Horrerszenarien aus und massierte ihm fleißig die Speißeröhre. Er sah nach enigen Minuten dann wieder besser aus und wollte weiter fressen. Ich ließ ihn dann erstmal grasen, das ging ohne Probleme. Danach gabs Heu aus dem Heunetz unter Beobachtung, aber auch alles gut. Nochmal davongekommen. Ich wollte heute auch noch Hoppis Hufe für evtl. Hufschuhe ausmessen. Meine Schwester half mir und machte noch Fotos. Danach gingen wir nur noch etwas in die Halle. Ich übte erst Seitengänge an der Hand und longierte Hoppi noch etwas und er machte auch brav mit. An der Longe läuft er jedoch immer etwas unmotiviert. Wir nutzen auch 2 Bodenstangen in der Halle und er ging im Schrit und Trab brav drüber. Heute fand ich das er links schlechter lief und sich nicht richtig entspannen konnte im Trab. Danach gingen wir noch eine kleine Runde am Hof spazieren. Leider gab es noch ein paar Bremsen, aber es ging. Im Anschluss gabs nochmal Heu aus dem Heunetz und ich guckte noch bei den Reistunden zu. Dann gabs noch Futter. Ab heute bekommt Hoppi wieder Zusätze in sein Futter (MSM, Weidenrinde, Reiskeimöl und Vit.E/Selen), er hat es ohne Probleme gefressen *freu*. Danach ging es auf eine neue Weide. Die Ponyherde wurde ab heute ja getrennt. Meine RL sagte mir wo ich Hoppi hinstellen soll, eine anderen Einstellerin meinte später jedoch das die Gruppen zuvor anders besprochen waren? Man wird sehen. Generell finde ich die kleineren Gruppen besser und es soll ja auch noch ein weiterer Unterstand und Paddock bis zum Winter gebaut/ angelegt werden. Ich bin gespannt. Am Abend verschickte ich dann noch die Maße und Fotos der Hufe an unsere Hufbearbeiterin. Ggf. können wir beim nächsten Termin am 14.07 schon Hufschuhe testen. Ob es eine Besserung im Trab bringt ist jedoch unklar.
  • 02.08.2015: Heute war ein Ausritt geplant. Wir schafften es früh morgens pünktlich zum Reiterhof und kamen sogar ohne Verspätungen los. Nach 2 Stunden und 12 km im bremsen-lastigen Warwer Sand waren wir wieder am Stall. Hässi lief vorweg und Hoppi hinterher. Wir ritten in kompletter Fliegenmontur (Maske und Ausreitdecke) aber an den schlimmeren Stellen mochte man kaum Schritt reiten. Im Trab war es noch erträglich. Hoppi lief anfang sehr gut im Trab, mit der Rittdauer kam es mir jedoch etwas schlechter vor. Hinter Häska schafften wir es heute auch durch 3 Riesenpfützen im Gelände *freu*. Nach dem Ritt durften sich die beiden noch auf dem Außenplatz wälzen und es gab Futter. Heute fraß Hoppi leider nicht so gut. Ich hatte Weidenrinde und MSM nochmal erhöht. Ich werde nun die Weiderinde nochmal runtersetzen und versuchen sie länger einzuweichen vorm füttern.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 20. bis 26. Juli 2015


  • 21.07.2015: Reistunde mit Hoppi. Heute ist er gut in Gang gekommen und lief auch motiviert. Links herum ist es für mich angenehmer zu traben aber hier verspannt Hoppi sich schneller. Rechts drängelt er ja so egegen das innere Bein, läuft insgesamt aber entspannter. Etwas Aussitzen im Trab haben wir auch gemacht. Ganz gleich wie es läuft, wir machen das Beste draus, ich war mit der Stunde insgesamt zufrieden.
  • 24.07.2015: Heute hatten wir etwas weniger Zeit, wollten aber noch eine gemütliche Geländerunde machen. Wir ritten dann 1:20 Stunden in unserem Wald aus. Hässi lief die ganze Zeit vorne und Hoppi brav dahinter. Traben hat sehr gut geklappt. Er ist die eher harten Böden teils mit Schotter auch gut gelaufen. Danach durften beide sich noch auf dem Reitplatz wälzen und es gab noch Futter.
  • 26.07.2015: Sonntag war wieder Hallenzeit eingeplant. Diesmal hatten wir die Halle auch für uns allein. Ich wollte wieder Langzügelarbeit mit Hoppi machen. Heute lief es nicht so gut wie letztes Mal, aber wir haben diesmal auch verschiedene Hufschlagfiguren, viele Handwechsel und Tempiwechsel versucht. Das war auch schon etwas Anspruchsvoller. Damit ich nicht zu sehr ins geziehe komme beim vielen Traben will ich das mit Longierenabwechsen und auch immer mit etwas Bodenarbeit ergänzen. Danach gabs noch Futter. Da Häska Ihr Futter mit den neuen Mineralpellets wehement ablehnte, hat Hoppi heute Ihre Portion bekommen. Er hat es sehr gut gefressen. Häska bakam dann Hoppis Mischung die sie auch dankbar annahm.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 13. bis 19. Juli 2015


  • 14.07.2015: Unterricht mit Hoppi. Wir ritten in der Halle. Heute war das Drängeln sehr doll. Ich kann Hoppi auf der rechten Hand nur schwer außen halten und links herum drängelt er ab und an an die Bande.
  • 15.07.2015: Physiotermin für Hoppi und Hässi. Hoppi hat augenscheinlich vorne rechts sein Hauptproblem und dadurch Probleme beim Laufen auf gebogenen Linien und auch leichte Verspannungen im Rumpf und auch leichte Verspannungen Richtung LWS. Diese konnten behoben werden. Sonst kann man nicht viel tun außer angepasste Bewegung und ggf. Artgrose Zusatzfutter. Evtl. versuchen wir noch eine Stromtherapie (TENS) wie bei Häska.
  • 17.07.2015: Da es wieder 30 Grad waren ritten wir auch diesmal nicht aus sondern nutzen die kühlere und gut gesprengte Halle. Ich ritt Hoppi lange Schritt mit vielen Hufschlagfiguren und wir versuchten auch wieder Seitengänge an den langen Seiten. Im Trab tat er sich zu beginn schwer. Er trabte rechts zwar flott an bzw. hoppelte und fand den takt nicht. Ich fing dann nochmal auf der guten linken Hand an und konnte dann nach einigen Trabrunden auch nach rechts wechseln. Das Drängelproblem nach rechts ist nicht behoben aber besser. Wir gucken einfach wie es sich entwickelt und ob ab nächsten Monat Arthrosezufutter und ggf. eine Stromtherapie was bringen. Am Ende sind wir vom Boden aus nochmal Seitengänge gelaufen und ich bin mit Ihm an der Hand getrabt. Das hat er sehr gut mitgemacht.
  • 19.07.2015: Heute wollten wir wieder etwas in der Halle arbeiten und waren extra früh vor den Reitstunden da. Leider Kam noch eine Reiterin dazu und es war auch noch Longenstunde. Aber es klappte trotzdem noch. Ich hatte Hoppi diesmal am Langzügel mit Longiergurt. Hat er sehr gut michtgemacht. Wir machten dabei hauptsächlich Ganze Bahn und Zirkel auf beidem Händen im Schritt und Trab. An der Hand dann nochmal ein paar Seitengänge an der langen Seite. Heute war er wirklich gut dabei und lief schon motiviert.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 06. bis 12. Juli 2015


  • 07.07.2015: Unterricht mit Hoppi. Wir ritten erst in der Halle und dann noch auf dem Außenplatz. Hoppi läuft mit seinem alten Gebiss auf Jedenfall besser, aber momentan drängelt er wieder viel gegen das rechte Bein.
  • 10.07.2015: Da wir Samstag eine Distanz mit Hoppi genannt haben ritten wir wieder nur ein bischen in der Halle und machten den Anhänger startklar.
  • 11.07.2015:  Erster Distanzritt nach über einem Jahr mit Hoppi. Wir hatten 60km genannt. Nach 35 km (30km Strecke und 5 km verreiten) habe ich in der Pause jedoch freiwillig aufgegeben. Hoppi hat sich bis auf das Verladen sehr gut benommen und war ausnahmsweise sehr gelassen und artig. Dafür ist er beim Verladen mehrfach gestiegen und immer schön rechts von der Rampe gehüpft. Aufgegeben habe ich, da er aufgrund der Hitze Pulsprobleme hatte, also mit der Erhohlung und da die TA im im Gang nur ein B gegeben hat. Vorne rechts war wieder auffällig. Vorm Start war alles supi. Mehr als kleine Ritte werden also in Zukunft wohl nicht mehr gehen.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 29. Juni bis 05. Juli 2015


  • 30.06.2015: Unterricht mit Hoppi. Heute ritt ich nochmal mit meiner alten blauen Trense. Die neune Trense hab ich noch mit einem Nasenriemen und einem Strassschriftzug "HOPPI" ergänzt und ach der Stunde noch anprobiert. Passt alles *freu*
  • 03.07.2015: Da am Sonntag Hässis Turnier ist räumten wir erstmal den Anhänger auf und ritten dann noch so etwas in der Halle.
  • 05.07.2015: Heute hatte Hoppi Pause, da wir mit Hässi auf Turnier waren.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 22. bis 28. Juni 2015

  • 22.06.2015: Hässi hatte Tierarzttermin. Hoppi hat so noch zwei Äpfel abgestaubt.
  • 23.06.2015: Dienstagsstunde mit Hoppi, heute wieder in der Halle da es regnete. Hoppi lief ganz passabel. 
  • 26.06.2015: Erst Hufemachen bei Jutta und danach noch kurz in die Halle. Ich finde nur er legt sich in letzer Zeit vermehrt aufs Gebiss und büffelt auch mehr. Ich will nochmal sein vorheriges Dynamic RS wieder ausprobieren.
  • 28.06.2015: Da nächste Sonntag Turnirtag für meine Schwester mit Hässi ist sind wir auch heute wieder am Stall geritten. Wir ritten auf dem Außenplatz. Heute ritt ich wieder mit Hoppis altem Gebiss und finde nun doch, dass er damit besser läuft. Ich teste das nun noch enige Male. Im Anschluss hab ich nur Dressuraufgaben vorgelesen. Er klptte es ganz gut, aber dann war Hässi zu düsig und meins Schwester zu genervt. Hoppi durfte sich dann noch ohne Sattel wälzen und ich hab ihn für die Hufe zweimal durchs Wasserloch geführt.
 

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 15. bis 21. Juni 2015

  • 16.06.2015: Dienstagsstunde mit Hoppi. Auch heute ritten wir wieder auf dem tiefen Außenreitplatz. Auch heute mahte Hoppi wieder gut mit. Alledings werde ich für die Schritt/Trab-Übergänge wieder meine kleine Springgerte brauchen, er kommt sonst sehr schwer in Gang und ich möchte ja nicht immer klopfen zum antraben. Im Trab selber läuft er schön ohne das man groß treiben muss. Der übergang Trab Galopp ist an sich ok, wenn auch holperig. Galopp klappte auch wieder auf beiden Händen und Aussitzen war auch passabel.
  • 19.06.2015: heute haben wir eine unerwartet große Geländerunde gemacht. Ich hatte eine neue Trainingsstrecke getestet und die war lämnger als gedacht und verritten haben wr uns zwischedrin auch mal. Wir waren etwa 4:20 Stunden und  ca. 32km unterwegs. Wir hatten Fliegendecken drauf und hinten noch Nierendecken, da es immer wieder etwas regnete. Hoppi und Hässi sind sehr gut zusammen gelaufen.
  • 20.06.2015: Pferdewaage am Hof. Hoppi und Hässi haben leider beide zugenommen. Hoppi zwar nur 10kg im Vergleich zum Vorjahr (insgesamt 489 kg), aber nun hat er schon BCS 5,7, er wird dick. Sein Idealgewicht ist etwa 450 kg, dann ist der BCS bei 5,0.
  • 21.06.2015: Heute waren wir früh am Stall und nur kurz in der Halle. Ich hab Hoppi ein bissl longiert und meiner Schwester und Hässi am Ende noch die Dressuraufgabe fürs Turnier vorgelesen.
 

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 08. bis 14. Juni 2015


  • 09.06.2015: Heute war der Unterricht seit langem mal wieder blöd. Das lag am Anfang daran, dass ich eine neue Trense hatte bei dem leider der Stirnriemen ständig nach unten rutschte und ich ihn wieder richten musste. Nach der Hälfte der Stunde war mir das zu blöd und ich hab das Sidepull draufgemacht, da ich keine Wechseltrense hatte. Damit lief es aber nicht so gut. Hoppi lässt sich damit nicht wirklich fein reiten und er ist ja im Moment immer sehr flott und auch leicht büffelig. Auf Sidepull lässt sich das nicht so gut und leicht regulieren wie mit Trense. Wir waren demnach nicht so harmonisch. Ganz schlecht war die Stunde natürlich trotzdem nicht. Hoppi lief vom Gangwerk her ganz gut und ist auch gut galoppiert auf beiden Händen und hat sich wie immer bemüht.
  • 12.06.2015: Meine Schwester hatte zuerst Springen Mit Häska. Da es so warm war hatte Häska danach Pause und ich ritt noch eine Nachreitstunde im Unterricht. Hoppis neue Trense sitzt nun gut. Wir ritten auf dem recht tiefen Außenreitplatz und Hoppi lief hier erstaunlich gut. Wir konnten auch ein bisseln Aussitzen üben und uch Galopp auf beiden Händen.
  • 13.06.2015: Reiterrally am Hof. Meine Schwester und ich haben mit 2 befreundeten Reitern von Außerhalb teilgenommen. Es musste eine Geländerunde mit insgesamt 6 Stationen bewältigt werden, wobei die este und letzte Station am Hof war.  Wir haben viel geschafft und gewiusst, leider trotzdem nur 5ter von 7 Plätzen. Es hat abr Spaß gemacht. Es gab folgende Stationen:
  1. Über die Holzbrücke und durch das Flattertor am Hof reiten. Das Flattertor hat Hoppi brav gemacht. (Die Aufgabe mussten alle aus der Gruppe machen)
  2. 3 Bälle in eine Wanne Werfen, Handtücher auf eine Leine aufhängen und Fragen beantworten. Ich hab mit Hoppi ein Handtuch aufgehangen, hat er brav gemacht und Fragen konnte ich auch beantworten.
  3. Ohne Pferd auf einem Seil blancieren. Hat meine Schwester gemacht.
  4. Giftig pflanzen erraten, Gegenstände in einer Kiste erraten und Fragen.
  5. Über eine Decke reiten (hat meine Schwester gemacht), mit einem Besen einen Ball durch Pylonen rollen und Fragen
  6. Durchs Wasserloch am Hof reiten (Die Aufgabe mussten alle aus der Gruppe machen)
 

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 01. bis 07. Juni 2015

  • 02.06.2015: Hoppi ist toll. Ich freue mich immer wieder über seine Top Motivation in der Halle. Er ist sogar schon etwas zu motiviert und flott aber noch gut händelbar und leicht zu reiten. Wir knüpfen im Grunde da an wo wir vor der Arthrosepause aufgehört hatten. Wir arbeiten an einer konstatnen leichten Verbindung ohne raushelben oder einrollen und an einem ruhigen Tempo, das ich vornehmelich über meinen Sitz zu erreichen versuche. Aussitzen klappt auch wieder besser, selbst wenn er über Tempo geht katapultiert es mich nicht mehr gleich weg. Galopp will ich nun immer recht zu Beginn der Stunde nach der Schrittphase machen. Dafür muss er noch eher flott sein, da er den Galopp nicht so gut halten kann. Diesmal schafften wir auf der guten rechten Hand knapp 3 Zirkel und links 2, aber hier eher holprig. Ganz toll wird der Galopp nie mehr, aber er soll der Lockerung der Rücken- und Bauchmuskulatur dienen und das klappt auch ganz gut. Ich fand die Stunde gelungen.
  • 05.06.2015: Eigentlich wollten wir heute mal wieder eine ganz große Runde ausreiten, aber es war 31 Grad und wir waren nach kurtzer Zeit am Hof schon kaputt von der Wärme und auch Hässi und Hoppi waren dösig. Wir haben dann spontan entschieden im Abendunterricht noch Stunden nachzureiten und es war sogar Platz. Nach dem Aufsteigen ritten wir zuerst auf dem Außenreitpkatz und auch durchs Wasserloch. Hat Hoppi lange nicht gemacht, aber hinter Häska hat er sich getraut. Danach ritten auf dem vorderen Paddock der im Sommer ein ca. 30x50m großer Reitplatz ist weiter. Der Boden ist teilweise nicht so eben aber Hoppi ist dort gut gelaufen und der größere Zirkel war ganz angenehm. Wir sind sogar mehrmals Galoppiert, hat er heute sehr gut gemacht. Da Hoppi durch die Wärme nicht so super flott war konnte er auch gleich besser hören. Groß treiben brauchte ich trotzdem nicht, flott genug war er noch immer.Auch dass Aussitzen in Trab hat ganz gut geklappt, allerdings ist er mit dabei heute auf der rechten Hand wieder viel nach innen gedrängelt. Ich muss sehr auf meinen Sitz achten, mein Oberkörper dreht sich immer schnell nach links und dann sitze ich ja auf der rechten Hand gegen die Biegung.
  • 07.06.2015: Heute wollten wir eine kleine flotte Runde nach Warwer Sand machen, leider sind wir etwas spät losgekommen. Vorne ritt Häska, dann Miteinstellerin E. auf Mikas und dann Hoppi. Da wir diesmal gut zusammen getrabt sind und auch schöne lange Trabstrecken hatten und sogar 2 Mal Galopp, wobei Hoppi im Trab blieb waren wir insgesamt wieder gut in der Zeit. Nach knapp 2 Stunden und 15 km waren wir wieder am Stall. Hoppi war nur einmal etwas wild, als doie Beiden vor mir angaloppiert sind und wir zuviel Abstand hatten, aber ansonsten war er sehr brav und gut zu händeln, obwohl er ja nicht gerne ganz hinten läuft. Hoppi und Häska durften sich dann wieder wälzen und es gab noch Futter und dann gings auf die neue Weide.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 25. bis 31. Mai 2015

  • 26.05.2015: Unterricht mt Hoppi. Da Hoppi wieder gut läuft wollte ich einfach versuchen die Stunde wieder normal zu reiten. Hat auch ganz gut geklappt. Hoppi lief gut, war aber insgesamt zu flott. Zwei mal haben wir auch kurz rechtsherum galoppiert. Vorne war das kein Problem aber beim zweiten Mal ist seine Hinterhand wieder so weggesackt, daher sind wir wieder beim Trab geblieben. Diesmal konnte ich ihn auch wieder besser auf der rechten Hand nach außen drücken, hier drängelt er ja immer strak nach innen. Auch das Aussitzen im Trab hat ganz gut geklappt. Hier lief er sogar teilweise besser als beim Leichttraben. 
  • 29.05.2015: Gestern waren wir noch kurz im Gelände. Da meine Schwester mit Häska zuvor noch Springstunde hatte sollte es nur ne kleine Flotte Runde werden. Hoppi ist wirklich ein Stehaufmännchen. Ich dachte wirklich dass er noch länger mit der neuen Arthrose vorne rechts zu tun hat, einige Wochen lief es ja auch bescheiden. Aber der Schub scheint erstmal vorbei und er läuft wieder sehr gut und ist auch super motiviert. Im Gelände war Häska vorne nur auf einer sehr langen Galoppstrecke durfte Hoppi nach vorne und als hätte er nur auf diese Gelegenheit gewartet zog er voll ab im Galopp, war aber mit Sidepull noch gut regulierbar. Er wollte auch immer noch etwas schneller. Der Galopp war zwidchendrin nicht ganz taktrein ( vierschlag) aber für Hoppi schon gut und auch flüssig und er wollte ja auch unbedingt galoppieren . Danach waren die Pferde auch super zufrieden und am abschnauben. Hab mich total gefreut wie gut Hoppi wieder unterwegs ist. Wir waren knapp 1 Stunde 20 Minuten unterwegs und haben 9 km zurückgelegt. Danach bin ich nochmal schnell nach Hause und hab Häskas neue Bucas-Buzz-Off-Rain Decke geholt die heute angekommen war. Hoppi hat auch eine neue Sommerregen/Fliegendecke für die Weide. Wir haben dann beide angezogen, da es am nächsten Tag regnen sollte.
  • 31.05.2015: Die neuen Regen/Fliegendecken haben gut gesessen, wir konnten sie dann heute schon wieder weglassen, aber sie werden gute Decken für die Übergangszeit oder regnerische aber warme Tage sein. Heute wollten wir nochmal eine ruhigere Runde ausreiten. Diesmal waren wir zu viert und haben uns Streckenweise auch aufgeteilt zum Traben. Hoppi lief wieder gut und war sehr artig. Nach etwa 1:45 Stunden und ca.10,6km waren wir wieder am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 18. bis 24. Mai 2015

  • 19.05.2015: Unterricht mt Hoppi. Eigentlich wollte ich noch eine Woche warten bis ich wieder versuche zu traben aber Hoppi war heute so flott unt motiviert und lief Freitag an der Longe auch ganz gut, so dass ich es heute wagte. Ich ritt 45min Schritt und viele Hufschlagfiguren und versuchte ihn heute schön fleißig vorwärts und auch an den Zügel zu reiten. Die letzten 15 min haben wir dann auch etwas Trab eingebaut. Hoppi lief tatsächlich ganz gut und war aber leider auch sehr flott. Nach den ersten Trabrunden hat er gleich 5 mal abgeschnaubt und war sehr zufieden. Linke Hand lief er besser als rechts. Rechts drängt er immer sehr nach innen und dann ist die Belastung rechts innen ja noch größer. Wir gucken nun einfach wie es läuft und bauen unser Trabprogramm je nach Tagesverfassung weiter aus. Heite hatte ich es mehr oder weniger nur im Aussitzen versucht, nächstes Mal gucke ich wie es beim Leichttraben ist.
  • 22.05.2015: Heute ritt ich mit meiner Schwester zur Geländeanlage nach Groß Ippener. Den Hin- und Rückweg habe ich halb geführt und halb geritten. Wir sind auch ein bischen getrabt. Auf der Anlage selbst hab ich nur mit Hoppi an der Hand gefilmt und er konnte grasen während meine Schwester mit Häske gehüpft ist. Wir waren ca. 60 min auf der Anlage und isgesamt fast 3 Stunden unterwegs.
  • 24.05.2015: Kleiner Gruppen-Schrittausritt in unserem Wald mit noch 3 Miteinstellern. Ich hab Hoppi diesmal vom Boden aus gefahren. Hat auch mal wieder Spaß gemacht und er hat sich gut benommen. Nach 1,5 Stunden waren wir wieder am Stall.
Zurück zum Seiteninhalt